Leben  

10 plastikfreie Online-Shops

Plastikfrei einkaufen im Internet.

plastikfrei einkaufen

Plastikfreie Online-Shops sind mehr als ein Trend. Erst vor kurzem warnten Forscher erneut vor der zunehmenden Vermüllung der arktischen Tiefsee. An einer Messstation fand man sogar heraus, dass sich der Plastikmüll hier von 2004 bis 2014 verzwanzigfacht hat. Spuren von Plastik sind schon im menschlichen Blut nachzuweisen.

Plastikfreies Einkaufen ist mittlerweile eine Notwendigkeit. Auch wenn die ersten verpackungs- und plastikfreien Shops eröffnet haben, findet man sie zu diesem Zeitpunkt erst eher vereinzelt in Großstädten. In den meisten Ortschaften ist es schwierig, plastikfreie Alternativen zu finden. Wie gut, dass es online da schon anders aussieht. Hier kommen 10 Online-Shops, die das plastikfreie Einkaufen erleichtern. Manche haben ihr komplettes Sortiment auf plastikfrei ausgelegt. Andere führen plastikfreie Produkte und daneben wiederverwendbare Produkte mit zumindest BPA-freien Kunststoffen.

1. Plastikfreier Online-Shop: Plasno

Bildquelle: www.plasno.de

Auf der Website von Plasno liest man: Europas erster plastikfreier Online-Shop! Hier findet man ausschließlich plastikfreie Alternativen für Produkte des alltäglichen Gebrauchs sowie aus den Bereichen Lifestyle und Spielzeug. „Sag nein zu Plastik, wo es nicht nötig ist!“, lautet das Motto. Vom Produkt über die Verpackung bis zum Versand ermöglicht Plasno das plastikfreie Einkaufen. Verpackt in Recycling-Kartonagen und vernäht in Kraftpapierbodenbeuteln kommen die nachhaltigen Produkte gut an.

2. Pure & Green – plastikfreier Online-Shop in Linz

Pure & Green ist Österreichs erster Online-Shop für schadstofffreie, nachhaltige Produkte. Hier werden die Produkte nach strengen Kriterien der Nachhaltigkeit ausgewählt. Die Materialien sind frei von schädlichen Phthalaten, BPA, Blei und anderen bedenklichen Stoffen. Neben Trinkflaschen und Lunchboxen gibt es Dinge rund ums Kind, für Küche und Haushalt sowie aus den Bereichen Wohnen und Lifestyle. Gründerin Tina Dietscher-Pramhas begann durch ihre eigenen Kinder, sich mit der Unbedenklichkeit von Kinderprodukten zu beschäftigen. Bei den Recherchen stellte sie fest, wie schwierig es war, unbedenkliche Produkte zu finden. So entstand die Idee zu Pure & Green. 

3. Plasticarian – einfach ohne Plastik

Fotocredit Bechange: Karin & Markus Haffert, haffertography.com

Der Online-Shop Plasticarian bietet plastikfreie Alternativen in den Bereichen Baby und Kinder, Aufbewahrung, Trinkflaschen, Taschen, Kosmetik, Küche, Haushalt, Haustiere und Schule.
Auch hier beschäftigte man sich durch die eigenen Kinder mit dem Thema Giftstoffe im Haushalt und kam so auf die plastikfreien Alternativen. Im Online-Shop werden somit die Dinge für den Alltag angeboten, die im Idealfall plastikfrei und in manchen Ausnahmefällen mit so wenig Plastik wie möglich auskommen.

4. Monomeer – Alles ohne Plastik

Bei Monomeer gibt es plastikfreie Produkte in plastikfreien Verpackungen. Die Gründerin Susan hatte sich selbst lange auf die Suche nach plastikfreien Alternativen gemacht und sich mühsam alles in einzelnen Shops zusammengesucht. Nun will sie anderen die Suche erleichtern und bietet bei Monomeer seit 2014 die Möglichkeit, in den Bereichen Büro, Haushalt und Küche, Körper und Gesicht und Sonstigem, plastikfrei einzukaufen. Auf dem Monomeer-Blog gibt es weiterführende Informationen zum Thema Plastik.

5. Laguna – plastikfreie Alternativen für die Umwelt

Der Gründer von Laguna, Julian von Gebhardi, war drei Monate lang in Südostasien unterwegs. Nach diesem Aufenthalt änderte sich sein eigenes Verhalten in Bezug auf Plastik grundlegend. Denn in Asien war das Problem rund um den Kunststoff auf den Straßen und in der Natur bereits viel offensichtlicher. Nach seiner Rückkehr bemerkte er die zunehmende Vermüllung durch Plastik auch in Deutschland. So war der Entschluss, plastikfreie Alternativen zu suchen, schnell gefasst und Laguna entstand. Hier gibt es plastikfreie Lunchboxen, Trinkflaschen, Küchenutensilien sowie Produkte aus den Bereichen Kinder und Babys und Lifestyle.

6. Plastikfrei einkaufen im Zero Waste Laden

Fotocredit Bechange: Karin & Markus Haffert, haffertography.com

Das Familienunternehmen hat sich auf die Reduzierung von Müll und die Schonung von Ressourcen spezialisiert. Eigene Erfahrungen und Wissen teilen die Betreiber nicht nur in Workshops, sondern auch auf ihrem Portal zerowastelifestyle.de. Aus dem Mangel an alternativen Produkten im lokalen Handel gründeten sie schließlich den Zero Waste Laden. Hier findet man nachhaltige Produkte aus den Bereichen Bad und Körperpflege, Küche und Essen, Büro und Schule, Reinigung, Haus und Wohnen, Garten und Haustiere.

7. Zero Waste Shop – Abfälle vermeiden

Auch der Zero Waste Shop hat sich die Eliminierung von Abfällen aus dem Alltag zum Ziel gesetzt. Hier werden alle Materialien neu verwertet oder sind biologisch abbaubar. So findet man plastikfreie Produkte wie Seife, Zahnbürsten, Jutebeutel, Trinkhalme, Jute Taschen, Pfannenwender, Make Up oder Essstäbchen.

8. Kivanta – Schadstoffe gehören nicht an Lebensmittel

Bei Kivanta gibt es schadstofffreie Lebensmittelaufbewahrung. Hier findet man Trinkflaschen, Dosen und Behälter, Trinkbecher sowie nachhaltige Produkte aus den Bereichen Baby und Kind, Home und Living, Spielsachen und Sport. Die Produkte für Lebensmittel sind oftmals aus Edelstahl. Wenn Kunststoffe verarbeitet sind, handelt es sich um BPA-freie, geprüfte Materialien. Auch bei Kivanta hat die Suche nach schadstofffreien Alternativen mit der Suche nach einer Trinkflasche für den eigenen Sohn begonnen. Auf der Seite ist zu lesen: „Wir verkaufen nichts, was wir nicht selber getestet haben und was wir nicht selbst gerne und regelmäßig benutzen.“

9. Avocadostore – nachhaltige Produkte

Fotocredit Bechange: Karin & Markus Haffert, haffertography.com

Im Avocadostore findet man in einem breiten Sortiment auch plastikfreie Produkte darunter. Hier müssen die Anbieter begründen, warum ihre Produkte nachhaltig sind. Dafür gibt es beim Avocadostore zehn Kriterien der Nachhaltigkeit. Jedes Produkt ist nach diesen Kriterien im Shop gekennzeichnet: Rohstoffe aus Bioanbau, fair & sozial, haltbar, recycelt & recyclebar, made in Germany, CO₂-Sparend, ressourcenschonend, schadstoffreduzierte Herstellung, Cradle to Cradle, vegan.

10. Bee Change – gegen Ausbeutung von Umwelt, Mensch und Tier

Bei Bee Change wird darauf geachtet, dass bei der Herstellung der Produkte weder Umwelt, noch Mensch und Tier ausgebeutet wird. Auch hier muss mindestens eines der Kriterien eingehalten werden: fair & sozial, tierversuchsfrei, vegan, nachhaltige (und idealerweise biologische) Rohstoffe, Langlebigkeit oder made in Austria. Zum Kriterium „Plastikalternative“ heißt es bei Bee Change: „Wo immer es geht, versuchen wir Plastik in jeglicher Form zu vermeiden“. Bevorzugt werden Materialien ohne Problemstoffe wie z.B. Bambus, Edelstahl oder Glas. So findet man in den Bereichen Haushalt, Wohnen, Schenken und Kosmetik plastikfreie Alternativen.

Wie man sieht, bieten die oben genannten Online-Shops viele Möglichkeiten, einfach plastikfrei einzukaufen und ohne großen Aufwand plastikfreie Alternativen für den Alltag zu finden.

Titelbild-Quelle: www.plasno.de
Fotocredit Bechange: Karin & Markus Haffert, haffertography.com

Martina Liel ist Germanistin (M.A.) und arbeitet seit 2009 als freie Texterin und Autorin mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Healthcare. Seit 2013 bloggt sie über ein Leben mit Endometriose, einer chronischen Erkrankung, bei der ein nachhaltiger und gesunder Lebensstil eine wesentliche Rolle spielt. Ihr Buch „Nicht ohne meine Wärmflasche – Leben mit Endometriose“ erscheint im März 2017.

Martina Liel, 15.02.2017
* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools