Events  

Das war Energieleben Fix It!

Vier Mal im Juni waren die Handwerksprofis des Energieleben.at Fix It! Teams in den Wiener Gemeindebezirken unterwegs. An jedem Termin haben sie Dutzende Fahrräder und Roller, Laptops, Drucker, Bügeleisen, Mixer, Radios und Fernseher, Kleider, Hosen und Jacken repariert, geflickt, geprüft und gerichtet.

Im Rahmen des „Wir sind Wien.Festival der Bezirke“ hat Energieleben.at im Juni 2012 vier Mal auf öffentlichen Plätzen das Fix It! Zelt aufgestellt und kostenlos Reparaturen angeboten. Am 8. Juni war Auftaktveranstaltung am Jodok-Fink-Platz in Wien Josefstadt, am 16. standen die Energieleben-Werkbänke an der U3-Endstelle Wien Ottakring, am 22. vor dem Donauzentrum in Wien Donaustadt und zum Abschluss am 23. Juni am Maurer Hauptplatz in Wien Liesing.

Die Wienerinnen und Wiener waren eingeladen, kaputte oder beschädigte Gegenstände zu bringen, die Handwerksprofis sie kostenlos reparieren konnten.

Reparieren für die Umwelt

Warum reparieren? Für die Umwelt. Denn defekte Geräte zu reparieren oder ein Bauteil zu ersetzen, kommt billiger und verbraucht deutlich weniger Ressourcen, als immer wieder neue Geräte zu kaufen.

Auch wenn viele neue Produkte mit geringem Energieverbrauch werben: die für die Herstellung und den Transport aus Billiglohnländern verbrauchten Ressourcen, die Arbeitsbedingungen in manchen Herstellungsbetrieben und die immer geringere Lebensdauer neuer Geräte wird verschwiegen.

Dabei prägen viele Dinge unser Leben stärker, als wir das glauben wollen.

In Donaustadt hatten wir ein Fahrrad mit gebrochener Hinterachse am Stand der Radprofis von der ig fahrrad. Für den Besitzer ist das Rad mehr als nur ein Fortbewegungsmittel, wie er bei der Anmeldung im Fix It! Zelt erzählte. Er hat vor wenigen Jahren einen schweren Unfall im Haushalt hinter sich; die Ärzte glaubten, er würde nie wieder gehen können. Doch durch zähes Training, zuerst mit dem Rollstuhl, dann mit dem Fahrrad, lernte er wieder, sich frei zu bewegen. Tägliche Ausfahrten mit dem Rad bedeuten für ihn Leben. Umso wichtiger ist es, dass dieses Rad wieder funktioniert.

Eine Dame in Mauer hängt sehr an ihrer Handtasche, die ein Erinnerungsstück an eine ganz bestimmte Reise ist. Nur leider hat sich mit der Zeit auf der Rückseite ein Loch gescheuert. Doch für den Schneider alles kein Problem: einmal umgeschlagen, darüber genäht und schon ist die Tasche wieder wie neu.

Ein Bewohner des 22. Bezirks schreibt täglich auf seiner elektrischen Schreibmaschine. Es ist ein lieb gewordenes Ritual, dessen Genuss nur durch eines getrübt wird: einen Kabelbruch. Wenn das Kabel nicht in einem ganz bestimmten Winkel zur Maschine über den Tisch läuft, funktioniert nichts. Leider bietet die Herstellerfirma keinen Support mehr für das Gerät an.
Für den HausGeräte-Profi im Energieleben.at Fix It! Team ist die Reparatur ein Kinderspiel. Er kürzt das Kabel um knapp zwei Zentimeter und verbindet es wieder mit den richtigen Kontakten. Fertig! Dem ungetrübten Schreibvergnügen steht nichts mehr im Weg.

Ein Laserdrucker funktionierte plötzlich nicht mehr. Für den Besitzer war klar: da muss leider ein neues Gerät her. Doch dann kam der Fix It! Termin in Ottakring. Auf gut Glück brachte der Mann seinen Drucker vorbei, und siehe da: unser Computer-Spezialist konnte das Problem punktgenau lokalisieren. Nur ein Ersatzteil, und der Drucker arbeitet wieder wie gewohnt.

Reparieren statt Wegschmeißen

Sicher: Irgendwann kann man auch die treuesten Geräte nicht mehr reparieren. Doch bis dahin ist es gut für uns alle, bewusst mit den Gegenständen des täglichen Gebrauchs umzugehen und uns klarzumachen, welcher Aufwand an Rohstoffen, Verarbeitung und Transport hinter den unscheinbarsten Dingen steckt.

Wir freuen uns, dass so viele unser Angebot angenommen haben und sich entschlossen haben, bewährte Hausgeräte weiter zu nutzen, statt sie vor der Zeit auf den Müll zu werfen.

08. 6. – Die Bilder aus der Josefstadt

16. 6. – Die Bilder aus Ottakring

22. 6. – Die Bilder aus Donaustadt

23. 6. – Die Bilder aus Liesing

Interviews

Energieleben Redaktion, 25.06.2012
* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools