Leben  

Bio-Produkte: Wie bio kleidest du dich?

Auch getragen sind Bio-Produkte gut für den Körper

„Ich habe nichts anzuziehen!“ – Wer kennt das nicht? Dabei platzt der Kleiderschrank eigentlich schon aus allen Nähten. Dennoch ist klar: Neue Kleidung muss her. Doch was kauft man sich? Wo sucht man nach neuer Kleidung und worauf soll geachtet werden?

Fair fühlt sich gut an

Je mehr man sich mit dem Thema der neuen Anschaffung von Kleidung auseinander setzt, desto häufiger stolpert man über Bio-Kleidung. Biologische Kleidung ist in der heutigen Zeit am boomen. Das liegt unter anderem daran, dass sie unter fairen Bedingungen hergestellt wird. Diese Tatsache gewinnt für viele immer mehr an Bedeutung. Vor allem da die Qualität und Langlebigkeit von Billigkleidung immer mehr nach unten sinkt. Dies liegt großteils auch an der Billigproduktion im Ausland.

Regionale Produkte im Vormarsch

Heimische Vertriebe rücken wieder in den Fokus. Produkte, die in einer Umgebung gestaltet werden, mit der man sich identifizieren kann, gewinnen an Bedeutung. Das machen sich vor allem kleine Betriebe und Start-ups zum Vorteil. Mit Bio-Produkten, die in eigener Herstellung erzeugt werden oder mit einheimischen Lieferanten, zaubern sie schöne Ergebnisse, die auch vom Endbenutzer, also uns Kunden, gerne angenommen werden. Eines dieser Unternehmen, das den Fokus auf Handarbeit aus der Region legt, ist zum Beispiel Peaces.

Zurück zum Ursprung

Alte bewährte Methoden gewinnen in dem kleinen Betrieb wieder an Bedeutung. In liebevoller Handarbeit wird hier Naturmode  hergestellt. Besonderes Augenmerk liegt auf den ökologischen Standards. Alle Kleidungsstücke werden vorwiegend aus Bio-Baumwolle oder Bio-Leinen hergestellt. Es lassen sich aber auch Besonderheiten finden, die aus Zink-Leinen oder Algen-Leinen-Jersey gefertigt werden. Wenn man also auf der Suche nach einem echten Bio-Produkt ist, wird man hier sicher fündig.

Mode mit der Natur verbunden

Hier merkt man förmlich wie die Mode mit der Natur verbunden ist.

Handarbeit

Susanne Huber, die das Label Peaces.bio gegründet hat, ist es vor allem wichtig, dass die liebevolle Handarbeit nicht fehlt. Auf ihrem eigenen Bauernhof hat sie sich daher ein Siebdruck Atelier eingerichtet. Dort bedruckt sie die Kleidungsstücke per Hand und mit Hilfe von wasserbasierenden Farben. Die Muster, die dann auf den Kleidungsstücken landen sind ganz und gar von der Natur inspiriert. Susanne Huber sammelt Blumen, Gräser und anderen Pflanzen und zaubert so ihre ganz individuellen Muster, die sie auf ihren Kleidungsstücken verewigt. Sie selbst sagt dazu: „Meine Inspiration kommt aus der Natur – von Tieren und Pflanzen– und die Menschen, die die Kleidung später tragen, spüren diese Naturverbundenheit.“ Wer jetzt Lust bekommen hat und sich in der Nähe befindet kann jederzeit im Kleiderkunst Atelier in Peggau in der Steiermark vorbei schauen und sich vor Ort von der Qualität überzeugen.

Siebdruck

Susanne Huber bereitet ihre Siebdruckvorlagen mit ausgewählten Pflanzen vor.

Abwechslung macht Spaß

In den Kreationen von Peaces findet sich wirklich für jeden Geschmack etwas. Neben Kleidern, Rücken, T-Shirts, Longsleeves und Polos kann man sogar auf der Suche nach Unterwäsche fündig werden. Da schlägt das Bio-Herz gleich höher. Bioprodukte haben nicht nur den Vorteil, dass sie die Nachhaltigkeit spürbar machen, sie sind auch besonders hautschonend und eignen sich somit zusätzlich für Menschen mit besonders empfindlicher Haut. Wenn etwas so viele Vorteile mit sich bringt, warum dann nicht gleich zu stöbern beginnen?

 

 

Bildquelle: Peaces.bio

 

 

Energieleben Redaktion, 31.07.2017
* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools