Ernährung  

Superfood Goji Beere

Die Goji-Beeren wachsen am Gemeinen Bocksdorn und strotzen nur so vor Vital- und Nährstoffen, weshalb sie auch zu den sogenannten „Superfoods“ zählen.

Was können sie nun, diese kleinen roten Beeren? In der chinesischen Medizin sind sie die Nr. 1, weil sie eine stark antioxidative, also zellschützende Wirkung haben. So sollen sie die körpereigene Krebsabwehr unterstützen und den Altertungsprozess verlangsamen.

Sie enthalten 19 verschiedene Aminosäuren, darunter acht essentielle, welche unser Körper selbst nicht herstellen kann. Insgesamt 21 Mineralien wie Eisen oder Calcium peppen den Nährstoffgehalt weiter auf und ihr Vitamin-C Gehalt ist dreimal höher als bei Orangen.

Im Allgemeinen ist die Gojibeere sehr reich an Inhaltsstoffen, was sie auch in die Liste der sogenannten „Superfoods“ gebracht hat.

Gojibeeren schmecken süß-säuerlich und können frisch, tiefgefroren oder auch getrocknet verzehrt werden. Da die Pflanze winterfest ist, kann sie sogar in unseren Breiten angebaut werden. Die einfachste Art ist natürlich die gesunden Beeren in getrockneter Form zu kaufen. So können sie z.B. mit Studentenfutter gemischt und einfach so genascht werden, oder ins Müsli mit dazu. Auch in den Smoothie gemixt, kann man seine tägliche Portion Vitalstoffe zu sich nehmen.

Wie bei allen Nahrungsmitteln sollte man auch bei der Gojibeere auf ökologischen Anbau achten und Ware in Bio-Qualität kaufen, um sicher zu gehen, dass die Früchte nicht mit Schadstoffen belastet sind.

Wer mehr zur Superfrucht „Gojibeere“ wissen möchte findet viele interessante Informationen und natürlich Rezepte im Buch „Goji – Die ultimative Superfrucht

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Bildrechte © Ute Mulder, pixelio.de

 

 

BioBella Stranzl, 19.01.2015
* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools