Tech  

The Ocean Cleanup: Installation ab 2016

The Ocean Cleanup will die Plastikverschmutzung der Weltmeere bekämpfen.

Tsushima-Array © The Ocean Cleanup

Vor zwei Jahren habe ich von Boyan Slat berichtet und seinem Projekt, den Great Pacific Garbage Patch vom Müll säubern zu wollen. Inzwischen ist er zwanzig, CEO von The Ocean Cleanup und vielfach ausgezeichnet (20 Most Promising Young Entrepreneurs Worldwide, UN Champions of the Earth). Und hat sein Projekt soweit gebracht, dass eine erste Versuchsinstallation seines Systems im zweiten Quartal 2016 in Betrieb gehen wird.

Installiert wird ein zwei Kilometer langes, passives System zum Sammeln von Plastikverschmutzungen aller Art. Es wird das längste schwimmende Bauwerk, das jemals von Menschen auf den Weltmeeren errichtet wurde und wird den bisherigen Rekordhalter ablösen, den Tokio Mega-Float. Es soll zumindest zwei Jahre in Betrieb bleiben und dabei Plastikteilchen einfangen, bevor diese von Meeresströmungen an eine Küste geschwemmt werden.

Errichtet wird das System vor der Insel Tsushima, die in der Straße von Korea exakt zwischen Japan und Südkorea zu liegen kommt und von Japan verwaltet wird. Auf der Insel wird gleichzeitig untersucht, ob das gesammelte Plastik als alternative Energiequelle gebraucht werden kann.

Tsushima © The Ocean Cleanup

Tsushima © The Ocean Cleanup

Gründe für die Installation gibt es genug: Im Moment wird etwa ein Kubikmeter Plastikmüll pro Jahr und Einwohner der Insel an die Strände getrieben und muss aufwändig gesammelt werden. Die Kosten, den Müll im Meer zu fangen, sind erheblich geringer als das bisherige Vorgehen. Die japanische Lokalverwaltung unterstützt das Projekt in vollem Umfang, auf der Suche nach innovativen Ansätzen, das Müllproblem zu lösen.

Eine erfolgreiche Installation stellt einen wesentlichen Punkt in der Entwicklung des geplanten 100km-langen Systems zwischen Hawaii und Kalifornien dar, welches den Great Pacific Garbage Patch säubern soll.

Boyan Slat sagt dazu: “Taking care of the world’s ocean garbage problem is one of the largest environmental challenges mankind faces today. Not only will this first cleanup array contribute to cleaner waters and coasts but it simultaneously is an essential step towards our goal of cleaning up the Great Pacific Garbage Patch. This deployment will enable us to study the system’s efficiency and durability over time.”

Martin Skopal, 08.06.2015
* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools