Leben  

Verpackungsfreie Supermärkte in Wien

Setze ein Zeichen für verpackungsfreie Lebensmittel und sonstige Konsumprodukte!

Wahrenhandlung - Glaeser

Wie viel Anteil am Gesamtmüll das Verpackungsmaterial wirklich ausmacht ist schwer zu sagen. Es ist aber der Anteil, den wir als Konsumentinnen und Konsumenten wahrscheinlich am größten beeinflussen können. Vorbei ist die Zeit, wo wir uns einreden konnten, dass es ausreicht wenn die Verpackung recyclet werden kann. Immer mehr Menschen erkennen, dass es noch wichtiger ist, das ganze Verpackungsmaterial gar nicht erst zu verwenden. Darüber wurde auch schon in Müll reduzieren statt nur trennen und Ein Jahr lang ohne Müll berichtet.

In Wien sind in den letzten Jahren einige alternative Möglichkeiten entstanden, wenn man verpackungsfrei einkaufen möchte. Das kann den täglich produzierten Müll um einiges reduzieren. Auf der Seite Zero Waste Austria findet man außerdem noch weitere Tipps und Tricks zum Reduzieren des eigenen Mülls.

Lunzer’s Maß-Greißlerei

Lunzers Mass Greisslerei - Gewuerze

Lunzers Mass Greisslerei || Heinestraße 35, 1020

 Bei Lunzer’s Maß-Greißlerei im 2. Bezirk in der Heinestraße ganz in der Nähe vom Praterstern heißt die Devise “Verpackungsfrei einkaufen nach Maß und Ziel”. Hier gibt es nicht nur Lebensmittel und auch Reinigungsmittel ohne Verpackung, wo man natürlich nur genau so viel kaufen kann wie man wirklich braucht. Man hat auch gleich ein Kaffeehaus für einen „Coffee to stay“ oder einen warmen Bio-Mittagsteller. Schon seit 2014 besteht das Geschäft von Andrea Lunzer.

Der Greißler

Der Greißler steht für “unverpackt.ehrlich.”, und es funktioniert nach dem gleichen Prinzip. In der Albertgasse im 8. Bezirk kann man entweder mit den eigenen Gefäßen und Behältern einkaufen, oder man bekommt die Produkte im Papier, Pfandglas oder erstandenen Stoffsackerl. Neben diversen Getränken und Lebensmitteln findet man auch diverse Hygieneartikel im Laden.

Wahrenhandlung

In der Marxergasse im 3. Bezirk findet man die Wahrenhandlung. “Zwei Schwestern die Schönes und Gutes mit viel Liebe zum Detail erlebbar machen. Unsere Leidenschaft ist die Kombination aus Kulinarik und Ästhetik, unser höchster Wert ist (aber) der pure Genuss.” heißt es auf ihrer Seite.

Warenhandlung - Produkte

Warenhandlung || Marxergasse 13, 1030

Lieber Ohne

Seit November 2017 mit dabei ist auch Lieber Ohne, mit ihrem Geschäftslokal im 6. Bezirk in der Otto-Bauer-Gasse. Hier gibt es neben Lebensmitteln und einem frisch gekochten Bio-Mittagessen auch diverse Haushaltsartikel – natürlich verpackungsfrei bzw. selbst zum abfüllen.

Sonstige Alternativen

Wenn man sich mehr involvieren will und mit anderen Menschen zusammenschließen, gibt es auch die Möglichkeit, in einer der vielen Food Coops in Wien Mitglied zu werden. Wem das nicht zusagt, hat in jedem Fall die Möglichkeit auf einen der vielen Märkte in Wien gehen um dort seine Lebensmittel zu beziehen. Hier ist es jedoch sehr ratsam, seine eigenen Stoffsackerl und sonstigen Behältnisse mitzunehmen. Sonst kommt man erst wieder mit 5 neuen Plastiksackerl nach Hause.

Fazit

Ich bin schwer begeistert, wie viel sich im Bereich der verpackungsfreien Einkaufsmöglichkeiten in Wien in den letzten Jahren getan hat. Je einfacher es ist für die Konsumenten, auch ohne Verpackungsmaterial einzukaufen, umso mehr Menschen werden es auch machen. Davon bin ich überzeugt. Je nachdem in welchem Bezirk man wohnt ist es noch unterschiedlich aufwändig, aber zumindest Märkte findet man fast überall. Da ist es leider meist noch nicht Bio, oder es gibt nur eine kleinere Auswahl an Bio-Produkten, aber es ist wichtig, irgendwo anzufangen.

 

Weiterführende Quellen

http://www.zerowasteaustria.at/
http://lieberohne.at/
http://www.warenhandlung.at/
http://www.der-greissler.at/
http://mass-greisslerei.at/
Müll reduzieren statt nur trennen
Ein Jahr lang ohne Müll

 

Bildquellen

Beitragsbild: Wahrenhandlung / Marija Kanizaj
Bild Lunzer’s Maß-Greißlerei / Julia Fuchs
Bild Wahrenhandlung / Marija Kanizaj

 

Elisabeth Demeter, MSc.

Elisabeth 180x180Nach langjähriger Arbeit im Bereich IT-Sicherheit beschäftigt sie sich aktuell mit der Begleitung von Menschen wieder mit der Natur, mit anderen und mit sich selbst Verbindung aufzubauen. Die Erfahrungen aus ihrem Leben und diversen Ausbildungen (Coach, Trainerin, Wildnislehrerin) fließen hierbei sowohl in ihre Arbeit z.B. im Verein Wilde Wurzeln als auch in ihren Blog „follow the wild roots“ ein. Generell beschäftigt sie sich mit dem Erforschen und Ausprobieren neuer, alter und alternativer Lebensweisen und -philosophien mit speziellem Schwerpunkt, sich selbst besser kennen zu lernen und den eigenen Weg authentisch zu gehen.

Elisabeth, 07.02.2018
* Pflichtfelder

Neuer Kommentar

*

Ähnliche Artikel

Tools