Ich hätte ja wirklich gern einen Garten, eine Terrasse oder zumindest einen kleinen Balkon, um ein bisschen Obst, Gemüse und Kräuter anzubauen. Garantiert bio, garantiert frisch und keine weiten Anfahrtswege.…

Ich hätte ja wirklich gern einen Garten, eine Terrasse oder zumindest einen kleinen Balkon, um ein bisschen Obst, Gemüse und Kräuter anzubauen. Garantiert bio, garantiert frisch und keine weiten Anfahrtswege. Jetzt hält eben das Fensterbrett für die wichtigsten Küchenkräuter her, aber Tomaten, Kartoffeln oder Salat frisch aus dem eigenen Garten… Das wär schon was!

Der perfekte Ersatz für die fehlende Anbaufläche ist neben dem Markt das Biokistl, das mittlerweile von verschiedenen Kooperativen angeboten wird. Je nach Saison werden verschiedene Obst- und Gemüsesorten, aber auch Käse, Fleisch, Brot, Eier oder sonstige Milchprodukte zu Kisten zusammengestellt, die dann auch noch in verschiedenen Größen erhältlich sind. Auch das perfekte Kistl für Schule, Büro oder zum Saft machen findet man im Sortiment und wenn einem ein Gemüse gar nicht schmeckt oder man auf ein Obst allergisch ist, werden auch Sonderwünsche gerne berücksichtigt.

Trotz all dem tollen Wissen hab ich’s bis jetzt noch nicht geschafft, mir so ein praktisches Kistl zu bestellen. Noch dazu kommt’s direkt zu mir an die Tür! Jetzt im Frühling bzw. gegen Sommer, wo sich das Angebot in den Kisten wieder ein bisschen ändert, vielleicht schaff ich’s da endlich, mir so ein Gemüse-, Single- oder Käsekistl zu bestellen. Ein bisschen die Region unterstützen, die Umwelt entlasten und nebenher noch was Gutes für den eigenen Körper tun – genügend Argumente gäbe es.

Eine Liste aller Biokistlanbieter findet sich auf der Seite der Umweltberatung.

Foto: Biohof Adamah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*