Gestern hab ich bei einem ZiB-Beitrag besonders aufgehorcht: Österreichische Telefonzellen sollen zu Stromtankstellen umfunktioniert werden. Keine schlechte Idee, wie ich finde, sind Telefonzellen seit dem Handy fast überflüssig geworden und…

Gestern hab ich bei einem ZiB-Beitrag besonders aufgehorcht: Österreichische Telefonzellen sollen zu Stromtankstellen umfunktioniert werden. Keine schlechte Idee, wie ich finde, sind Telefonzellen seit dem Handy fast überflüssig geworden und erhalten so eine neue und wichtige Funktion. Der erste Prototyp ging gestern in Wien in Betrieb und bald wird sich zeigen, ob die Innovation der Telekom Austria wirklich Früchte trägt. Die Infrastruktur ist gegeben, eine bequeme Zahlungsmöglichkeit via Handy (paybox, SMS oder RFID Karte) auch – im Probebetrieb ist das Stomtanken allerdings noch kostenlos.

Bis Ende des Jahres sollen österreichweit 30 Stromtankstellen eingerichtet werden, an denen dann verschiedene fahrbare Untersätze aufgeladen werden können. BesitzerInnen von E-Autos, E-Scooter und auch E-Fahrräder haben es so in Zukunft ein bisschen leichter – zumal bis im Jahr 2010 bereits 50.000 bis 60.000 Elektromopeds und -motorräder auf Österreichs Straßen unterwegs sein sollen.

Foto: Telekom Austria

www.telekom.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*