Die gesunde Jause ist das A und O für die Leistungsfähigkeit und Entwicklung unserer Kinder. Nur der richtige Energieschub lässt sie den ganzen Vormittag – und auch den Nachmittag –…

Die gesunde Jause ist das A und O für die Leistungsfähigkeit und Entwicklung unserer Kinder. Nur der richtige Energieschub lässt sie den ganzen Vormittag – und auch den Nachmittag – voller Power durchhalten. Darum sollten nur hochwertige Lebensmittel in die Jausenbox.


Hier die Top Fünf der geeignetsten Pausensnacks:

1. Das klassische Jausenbrot
Das Jausenbrot ist immer eine gute Wahl – vor allem, wenn man Weißbrot vermeidet und es möglichst fettarm belegt wird – mit Streich- oder Magerkäse, zwei bis drei Scheiben Wurst oder einem Bio-Aufstrich.

2. Gemüse zum Knabbern
Ein Stück Feldgurke, ein Radieschen, eine Karotte oder eine Tomate sind ideale Ergänzungen zum Jausenbrot – zum Dazuessen oder gleich in Scheiben auf dem Brot. Sie liefern Vitamine und frischen den Geschmack auf.

3. Äpfel, Birnen, Weintrauben
„Wer täglich einen Apfel isst, braucht keinen Arzt“, besagt ein kluger britischer Spruch. Was man sicher nicht wortwörtlich nehmen darf, besitzt doch weit mehr als einen Funken Wahrheit. Äpfel enthalten besonders viele Vitamine und Ballaststoffe und sind obendrein angenehm sättigend. Birnen, Zwetschken und Weintrauben haben noch bis Ende Oktober übrigens Hochsaison – und liefern eine gute Portion gesunden Fruchtzucker.

4. Nüsse
Walnüsse, Haselnüsse und Mandeln enthalten Aminosäuren und Mineralstoffe. Sie machen fit und fröhlich und sind gut für die Nerven – alles, was man in der Schule braucht. Da sie aber viele Kalorien enthalten, sollten nur ein paar zum Knabbern in die Jausenbox.

5. Bio-Müsliriegel
Ein Müsliriegel, bei dem (möglichst) alle Zutaten aus biologischem Anbau stammen, ist ein herrlicher Energiespender für die Pause und schmeckt obendrein sehr gut.

Top-Drinks:

1. Leitungswasser
Leitungswasser kommt bei uns direkt aus dem Gebirge und ist ein hochwertiges Naturprodukt. Darüber hinaus ist es frei von unnötigen Zusatzstoffen, Zucker und Konservierungsmittel.

2. Mineralwasser
Wem das Leitungswasser zu wenig prickelt, kann zu Mineralwasser greifen. Es hat dieselben Vorteile. Mineralwasser kommt aus natürlichen, unterirdischen und vor Verunreinigung geschützten Quellen.

3. Near-Water
So genanntes Near-Water ist Mineralwasser mit einer dezenten Geschmacksnote. Es enthält kaum Zucker und ist somit viel gesünder als Softdrinks wie Cola oder Fanta.

4. Milch
Die gute alte Schulmilch enthält viel Kalzium und ist somit besonders wichtig und gut für den Knochenaufbau. Schulmilch wird täglich frisch direkt in die Schule geliefert. Man erspart sich so das Tragen.

5. Gespritze Säfte
Apfelsaft, Johannisbeersaft und Multivitaminsäfte gibt es mittlerweile gespritzt in der 0,5-Kiter Pet-Flasche. Säfte sind generell sehr süß und sollten nur verdünnt getrunken werden. Die Pet-Flasche hat leider den Nachteil, dass sie vermeidbaren Müll hinterlässt.

Nächster Beitrag

Ich besitze ein zweistöckiges Haus mit Pellets-Zentralheizung. Trotzdem ist es in der Übergangszeit nicht warm genug. Welche Optionen habe ich?

Beitrag ansehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*