Der Kältebalsam schützt vor Wind und Wetter.
Der Kältebalsam schützt vor Wind und Wetter.
Noch scheint der Herbst golden in seinen wunderbarsten Farben, aber nicht mehr lange und wir brauchen wieder unseren Kältebalsam.

Die eisige Kälte und tiefen Temperaturen ziehen unsere Haut im Winter sehr in Mitleidenschaft. Höchste Zeit, sie besonders zu pflegen und vor allem richtig. Während Cremes meist einen erhöhten Wasseranteil in den Inhaltsstoffen haben, bieten Balsame ohne Wasseranteil den perfekten Schutz bei Kälte.

Balsame werden lediglich aus Buttern und Ölen gerührt. Besonders gut geeignet dafür ist die Sheabutter, da sie die Hautbarriere stärkt, die Spannkraft der Haut festigt und rückfettend wirkt, ohne die Poren zu verstopfen.

Bei der Ölauswahl darf man sich – je nach Hauttyp – ein wenig spielen: So passt Olivenöl gut zu reifer Haut, Mandelöl ist ein Allrounder und wird auch gerne bei der (Klein-)Kinderpflege eingesetzt und Jojobaöl, das eigentlich ein flüssiges Wachs und kein Öl ist, mag eigentlich jeder Hauttyp.

Unseren Kältebalsam verwendet die ganze Familie und da auch jüngere Semester in unserem Haushalt wohnen, wird bei uns Sheabutter mit Mandelöl verrührt. Die verwendeten Zutaten sollen immer in Bioqualität sein.

Der Kältebalsam schützt vor Wind und Wetter.
Der Kältebalsam schützt vor Wind und Wetter. Fotocredit: Uli Eigentler

Zutatenliste für den Kältebalsam

  • 2 EL Sheabutter raffiniert

  • 1 EL Mandelöl

  • optional 2 Tropfen echtes ätherisches Öl

  • feuerfester Messbecher

  • Topf mit Wasser

  • Löffel

  • Tiegel zum Abfüllen

  • Alkohol zum Desinfizieren

So geht‘s

Sheabutter in einen feuerfesten Messbecher geben und im Wasserbad (Topf mit Wasser) vorsichtig erwärmen – das Wasser darf auf keinen Fall kochen. Sobald die Sheabutter geschmolzen ist, wird das Mandelöl untergerührt.

Wer mag, kann 2 Tropfen echtes ätherisches Öl dazu geben. Wer den Kältebalsam für Kinder verwenden möchte, sollte allerdings darauf achten, dass man für Kleinkinder unter zwei Jahren keine ätherischen Öle verwendet darf, da vor allem mentholhältige Öle zu Atemnot bis hin zu Erstickungsanfälle führen können.

Den fertigen Kältebalsam in den desinfizierten Tiegel abfüllen und für eine Stunde in das Gefrierfach stellen – warum das? Die Sheabutter braucht es zum Wieder-fest-werden einmal so richtig kalt, denn wenn sie zu langsam abkühlt wird sie „grießelig“, das sich zwar nicht auf ihre Inhaltsstoffe auswirkt, aber nicht so angenehm beim Auftragen auf der Haut ist.