In der heißesten Zeit des Jahres steht man besonders in Großraumbüros, wo Kopierer und Drucker zusätzlich für schlechte Luftverhältnisse sorgen, vor dem Problem, möglichst energie-effizient für ein angenehmes Raumklima zu…

In der heißesten Zeit des Jahres steht man besonders in Großraumbüros, wo Kopierer und Drucker zusätzlich für schlechte Luftverhältnisse sorgen, vor dem Problem, möglichst energie-effizient für ein angenehmes Raumklima zu sorgen.

Die grüne Alternative
Die offensichtliche Lösung – eine Klimaanlage – ist nicht nur mit einigem (finanziellem) Aufwand verbunden, sie muss auch regelmäßig gewartet werden.
Eine neue innovative und einfache Alternative zur Raumkühlung bieten Pflanzen – sie können, smart eingesetzt, als Klimaanlage fungieren!
Pflanzen erzeugen nicht nur Sauerstoff und filtern dabei Schadstoffe aus der Luft, sondern verdunsten weit über 90 Prozent ihres Gießwassers als reinen Wasserdampf. Zum einen kühlt und befeuchtet dieser die trockene Büroluft, zum anderen entstaubt er den Raum: Der Wasserdampf kondensiert am Staub und drückt ihn zu Boden.

Pflanzen auf dem Vormarsch
Namhafte Unternehmen, wie zum Beispiel BMW, setzen bereits auf Verbesserung der Arbeitsbedingungen durch Begrünung.
Ideal fürs Büro eignen sich robuste Pflanzen, denn nicht jedes Gewächs fühlt sich in künstlich beleuchteten Räumen wohl.

Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich professionelle Hilfe von Experten holen:

Sogar ganze Einkaufszentren oder Stadtviertel können mit Pflanzen klimatisiert werden:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*