ToxFox ist eine kostenlose App, mit deren Hilfe man hormonell wirksame Chemikalien in Kosmetika aufspüren kann. Ein Drittel der Produkte belastet Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat…

ToxFox ist eine kostenlose App, mit deren Hilfe man hormonell wirksame Chemikalien in Kosmetika aufspüren kann.

Ein Drittel der Produkte belastet

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat in einer Studie 60.000 Pflege- und Kosmetikprodukte darauf getestet, ob sie hormonell wirksame Stoffe beinhalten. ToxFox hilft dem Verbraucher, diese nun ausfindig zu machen. Durch Scannen des Strichcodes zeigt die App an, ob das jeweilige Produkt die Stoffe enthält oder nicht.  Den Kosmetikcheck kann man auch online durch Eingabe der Strichcodenummer durchführen unter: http://www.bund.net/index.php?id=18260.

Die BUND-Studie hat ergeben, dass ein Drittel der Pflege- und Kosmetikprodukte auf dem deutschen Markt hormonell wirksame Chemikalien enthält. Sie werden beispielsweise als Konservierungsmittel oder UV-Filter eingesetzt. Die gute Nachricht: Naturkosmetik enthält diese hormonellen Stoffe in der Regel nicht.

Gefährliche Hormon-Cocktails

Die Verwendung dieser Stoffe ist erlaubt, und daher auch in vielen Produkten zu finden. Im Körper wirken sie wie natürliche Hormone und werden mit hormonabhängigen Erkrankungen wie Brust-, Prostata- oder Hodenkrebs in Verbindung gebracht. Auch Föten im Mutterleib sind durch sie in ihrer Entwicklung gefährdet.

Meist verwendet man mehrere Produkte, so dass sich die einzelnen Stoffe aufaddieren zu einem wahren Hormon-Cocktail. Laut Studie enthielt jedes fünfte Produkte gleich mehrere der gefährlichen Chemikalien.  Am häufigsten kommt dabei das Konservierungsmittel Methylparaben vor. Es ist in jedem vierten Produkt nachgewiesen worden.

Die ganze Studie gibt es unter:http://www.bund.net/themen_und_projekte/chemie/toxfox_der_kosmetikcheck/bund_studie/

Online-Kosmetikcheck: http://www.bund.net/index.php?id=18260

Quelle: http://www.bund.net/index.php?id=18264

Bildquelle: BUND (www.bund.net)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*