Haben Sie bereits vom „sanften Tourismus“ gehört? Dieser Begriff wurde als Alternative zum Massentourismus geprägt. Darunter versteht man kurz gefasst „rücksichtsvolles Reisen“. Was verbirgt sich hinter dieser Reisevariante? Ziel des…

Haben Sie bereits vom „sanften Tourismus“ gehört? Dieser Begriff wurde als Alternative zum Massentourismus geprägt. Darunter versteht man kurz gefasst „rücksichtsvolles Reisen“.

Was verbirgt sich hinter dieser Reisevariante?
Ziel des sanften Tourismus ist eine touristische Entwicklung „von, mit und für Einheimische unter Berücksichtigung der regionalen Entwicklungskonzepte.“ Somit versteht man unter sanftem Tourismus also jene Art des Reisens, welche für das Urlaubsland möglichst geringe ökologische und soziale Belastungen mit sich bringt und gleichzeitig der einheimischen Bevölkerung, den Touristen und der Tourismusindustrie nutzt.

Folgende Merkmale sind charakteristisch
Man versucht die Natur nur gering zu belasten und das Leben und die Kultur der einheimischen Bevölkerung in den Tourismus mit einzubeziehen. Die Wirtschaftsinteressen der einheimischen Bevölkerung und die Bedürfnisse der Touristen sollen gleichermaßen berücksichtigt werden. Man möchte außerdem das Verständnis für die Urlaubsregion auch durch den Kontakt zwischen Einheimischen und Touristen fördern.

Sanfter Tourismus ist auch nachhaltig
Nachhaltiger Tourismus bedeutet, dass man sich auf Eindrücke, Begegnungen, Erfahrungen im Gastland aktiv einlässt. Das schafft ein rücksichtsvolles, vorurteilsfreies Miteinander mit den Gastgebern und den respektvollen, sorgsamen Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen. Auf diese Weise bleibt für Reisende und Bereiste die Welt so erhalten, wie sie es sich wünschen.

Unter folgenden Weblinks erfahren Sie weitere Details zum Thema „sanfter Tourismus“:

Weniger kann manchmal mehr sein! Jeder einzelne Reisende sollte bewusst so reisen, dass der Urlaub für ihn und seinen Gastgeber in vielerlei Hinsicht ein Gewinn wird.

Quellen
http://www.wwf.at
http://www.respect.at
zuletzt aufgerufen am 03.06.09