Auch im Winter nachhaltig unterwegs!, Fotocredit: Shutterstock
Auch im Winter nachhaltig unterwegs!, Fotocredit: Shutterstock
Im Winter, wenn es kalt ist, muss man sich mitunter mehr zum Sport überreden, als im Sommer, wenn es angenehm warm ist. Ein Skiausflug steht da schnell am Programm, doch denkt man da auch immer an umweltschonende Sportarten?

Hinterfragen Sie manchmal, wo die perfekt präperierte Skipiste oder der Eislaufplatz herkommt? Gut so, das ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Freilich kann man sich auch die ein oder andere Alternative zu umweltbelastenden Wintersportarten überlegen.

1. Eine einfache, aber doch äußerst gesunde und Kreislauf anregende, Möglichkeit, sich draußen im Winter zu bewegen, ist es, stundenlang spazieren zu gehen. Vielleicht gemeinsam mit dem Hund durch den Schnee, der sich dort einmal so richtig austoben kann. Oder auch einmal mit der besten Freundin gemeinsam ungestört Zeit verbringen und sich die Wintersonne auf die dicke Jacke scheinen lassen.

2. Freilich kann man die Winterlandschaft auch bei einem Spaziergang genießen, bei dem es um Höhenmeter geht: Man könnte etwa auf der Hebalm in der Steiermark wandern gehen. Sowohl beim Spazieren gehen, als auch beim Wandern, sollte man beachten, dass man Hunde im Wald an der Leine führen muss. Außerdem müssen die Wildschutzgebiete geachtet werden, auf den markierten Wegen zu bleiben, empfiehlt sich außerdem.

3. Eislaufen am See, wenn er gut zugefroren ist und eine sichere Eisdecke bietet, ist ebenso eine Möglichkeit, um eine natürliche Wintersportmöglichkeit zu genießen. Da bietet sich beispielsweise der Neusiedler See im Osten an, sowie weitere Natureislaufplätze in ganz Österreich.

4. Die Gemeinschaft autofreier Schweizer Tourismusorte ermöglicht eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da diese Orte gut mit eben diesen erreichbar sind. Autos findet man dort weitgehend nicht. So kann man beim Ski fahren noch bessere Luftqualität und im Ort hohe Bewegungsfreiheit auf den Straßen genießen. Bei Ride Greener erwährt man dann mehr zu klimafreundlichem Snowboarding und Skiing.

5. Oft muss man aber gar nicht so weit weg, vorausgesetzt der Schnee spielt mit. Auch in Großstädten, wie Wien, werden Loipen zum Langlaufen gezogen.

6. Das Aufsuchen von Naturrodelbahnen, auf beispielsweise mit Schnee bedeckten Wegen, kann viel Spaß bereiten.

7. Und wem Wandern nicht genug ist, der könnte auch mal das Tourengehen ausprobieren. Das ist etwa in Kitzbühel möglich.

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*