Forscher haben untersucht, wie tief die grüne Lunge des Planeten noch atmen kann: sie haben eine Bestandsaufnahme der Bäume gemacht, die auf der Welt stehen.

Drei Billionen Bäume. Exakt 3.041.173.150.000 Bäume. Die grüne Lunge des Planeten ist verdammt groß, aber jedes Jahr werden es 15 Milliarden Bäume weniger. Seit Beginn der menschlichen Zivilisation haben wir den Baumbestand der Erde um 46% reduziert.

Bei diesen Dimensionen wirken selbst Projekte wie Plant a Billion winzig: sie wollen bis 2025 eine Milliarde Bäume über die Welt verstreut nachpflanzen. Die Billion Tree Campaign des United Nations Environment Program ist schon erfolgreicher: unter dem (inzwischen geänderten) Namen Plant for the Planet konnten bereits über 14 Milliarden Bäume weltweit nachgepflanzt werden. Trotzdem weit nicht genug, um die laufende Abholzung wieder auszugleichen. Die Ressource Baum ist weltweit noch lange nicht nachhaltig bewirtschaftet. Eine Ausnahme ist Österreich und Europa generell: hier wird der Baumbestand in den letzten Jahren wieder höher, sagt Klemens Schadauer, der Leiter des Instituts für Waldinventur, in einem Interview auf ORF On.

Allein um solche exakten Aussagen treffen zu können, war es notwendig, den Baumbestand der Erde möglichst genau zu erfassen. Das haben nun T. W. Crowther und seine Kollegen der amerikanischen Yale University aufgearbeitet. Die Zahlen basieren eine Kombination aus den bisher üblichen Satelliten-Daten mit einer Bodenbestandsaufnahme, die auf 400.000 Beobachtungspunkten beruht. Das Ergebnis ist erfreulich: die Baumbestände der Erde sind etwa achtmal höher, als bisher angenommen.

worldwide-tree-density

Der dichteste Baumbestand befindet sich in den kühlen Regionen im Norden. In Russland alleine stehen mit 640 Millionen die meisten Bäume weltweit. Das setzt sich in Skandinavien und Nordamerika fort. Die Tropen beherbergen 43% der Bäume weltweit, hat aber nicht den dichtesten Bestand.

Der Mensch nimmt extremen Einfluss auf die bestehenden Wälder: die jährlich geschlägerten 15 Milliarden Bäume stehen auf einer Fläche von etwa 200.000 Quadratkilometer. Das entspricht der zweieinhalbfachen Fläche Österreichs. Die Abholzung erfolgt aufgrund der Waldbewirtschaftung oder einer veränderten Landwirtschaftlichen Nutzung, in Afrika, zunehmend auch in Südostasien, sagt ORF On. Der Baumbestand in Österreich beträgt etwa 3 Milliarden, etwa gleich viel wie in Griechenland oder Portugal.