anti-shark-wetsuit- © Shark Attack Mitigation Systems
anti-shark-wetsuit- © Shark Attack Mitigation Systems
In Australien wurden Neoprenanzüge entwickelt, deren Aussehen und Muster speziell zur Vermeidung von Hai-Angriffen gestaltet wurde.

Angriffe von Haien auf Menschen treten schon seit einiger Zeit vermehrt auf. Als ein wichtiger Faktor dafür wird häufig der Klimawandel genannt: aufgrund steigender Wassertemperaturen verbreitern sich die Lebensräume der Haie. Gleichzeitig suchen mehr Menschen denn je an den Stränden dieser Welt nach Erholung und verbringen mehr Zeit denn je im Wasser.

Eine Lösung, die Wahrscheinlichkeit von tödlichen Hai-Angriffen zu verringern, wird gerade in Australien entwickelt. Technologie und Forschung holen sich schon lange Anregungen aus der Natur: Bionik. Dabei geht es nicht ausschließlich um die Entwicklung technischer Geräte nach biologischen Vorbildern, sondern vermehrt um deren äußere Gestaltung.

Camouflage (ausführlicher hier in Englisch) war ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts, getrieben von den beiden Weltkriegen, ein prominentes und ständig sichtbares Beispiel dafür.

Die australische Firma Shark Attack Mitigation Systems hat gemeinsam mit dem Oceans Institute der Universität of Western Australia nun Neoprenanzüge gestaltet, deren Camouflage-Muster vor Hai-Angriffen weitestgehend schützen soll.

Der Mitgründer der Firma Hamish Jolly erklärte das Prinzip auf der diesjährigen TEDxPerth im Detail:

Für die beiden angebotenen Camouflage-Muster hat man sich für zwei grundlegende Strategien entschieden:

Verbergen

Cryptic Pattern © Shark Attack Mitigation Systems
Cryptic Pattern © Shark Attack Mitigation Systems

Empfohlen für Taucher, Schnorchler und Schwimmer, versucht dieses Muster, den oder die TrägerIn vor dem Hai zu verstecken. Zwar verfügt der Hai über mehr Sinne als seine Sicht, um ein potentielles Opfer aufzuspüren, in der letzten und entscheidenden Phase eines Angriffs verlässt er sich, nach dem derzeitigen Stand der Forschung, aber darauf. Kann der Hai sein Opfer in diesem Moment nicht oder nur sehr schwer finden, lässt er von seinem Angriff ab. Das “Cryptic”-Muster erschwert es dem Hai, den oder die TrägerIn im Wasser auszumachen, indem es Farben und Muster des Neoprenanzugs so anordnet, dass es den Hai die Form eines typischen Beutetieres nicht länger erkennen lässt.

Warnen

Warning Pattern © Shark Attack Mitigation Systems
Warning Pattern © Shark Attack Mitigation Systems

Es gibt viele (Augenzeugen-)Berichte darüber, dass sich Haie durch ein auffälliges Streifenmuster ablenken und oder vertreiben lassen. Hier wurde versucht, Kontrast, Farben, Formen und Dimensionen des Streifenmusters so zu wählen, dass es einen maximalen erzielen kann. Damit wird dem Hai mitgeteilt, dass der oder die TrägerIn nicht in sein natürliches Beuteschema fällt. Damit sollte genug Zeit bleiben, das Gewässer sicher zu verlassen, bevor der Hai angreifen kann. Dieses Muster wird für Surfer, Schwimmer und Tauchen im seichten Gewässer empfohlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*