Nach den letzten Untersuchungen von Hühnchenfleisch schreibt Öko-Test: „Hühner sind arme Schweine“. Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Die Zustände in der konventionellen Haltung seien katastrophal, in…

Nach den letzten Untersuchungen von Hühnchenfleisch schreibt Öko-Test: „Hühner sind arme Schweine“. Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Die Zustände in der konventionellen Haltung seien katastrophal, in Öko-Betrieben zwar besser, aber immer noch nicht gut. Auch hier sei die Massentierhaltung laut Animal Rights Watch angekommen (www.biowahrheit.de). Die Tiere leiden in beiden Produktionsformen, in der einen mehr, in der anderen noch mehr. Als Lebewesen werden sie schon lange nicht mehr wahrgenommen.

Seltene Antibiotika im Hähnchenfleisch

Öko-Test hat Hähnchenkeulen von konventionellen und von ökologischen Anbietern unter anderem auf Verunreinigungen und Medikamentengabe getestet. Heraus kam, dass in einem Fall sogar ein sogenanntes Reserveantibiotikum zum Einsatz kam. Diese werden beim Menschen nur im äußersten Notfall angewendet, wenn sonst keine Wirkstoffe mehr helfen. Es wäre demnach mehr als ungünstig, wenn sich Resistenzen gegen dieses Mittel ausbildeten.

Keime im Hähnchen

Was die Belastung mit Keimen anbelangt, ist Bio nicht unbedingt besser als konventionell. Man fand zwar ein Bio-Produkt, das nahezu frei war von Mängeln, doch genauso gut war der Keimgehalt in anderen Bio-Hähnchen erhöht. So wies man etwa Campylobacter, Salmonellen und Listerien nach. Auch fand man Verderbniskeime wie Pseudomonaden und Enterobakterien. Die Keimzahl an E.-coli-Bakterien überschritt in vielen Fällen sogar die Richt- oder Warnwerte der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiolgie.

Grundsätzliche sollte man bei der Verarbeitung von Hähnchenfleisch auf Hygiene wert legen. Schneidebretter und Messer kann man beispielsweise nach der Verarbeitung mit kochendem Wasser übergießen, bevor man andere Lebensmittel wie etwa Salat mit ihnen zubereitet. Hähnchenfleisch sollte darüber hinaus immer gut durchgegart sein.

Weitere Hintergrundinformationen unter: http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=103029&bernr=04&seite=00

Testergebnisse (2,50 €) abrufbar unter:  http://emedien.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=103029&bernr=04

 

Quellen:

http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=103029&bernr=04&seite=00

http://presse.oekotest.de/presse/PM-M1311-Haehnchenfleisch.pdf

Bildquelle: pixabay.com; http://creativecommons.org/publicdomain/zero/1.0/deed.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*