Alles, was natürlich ist, ist gleichzeitig gesund? Mit diesem Irrtum räumt das Österreichische Institut für Baubiologie und Bauökologie auf. Naturlatex, Leinöl, Zitrusschalenöl. Was aus der Natur kommt, ist gut. Davon…

Alles, was natürlich ist, ist gleichzeitig gesund? Mit diesem Irrtum räumt das Österreichische Institut für Baubiologie und Bauökologie auf.

Naturlatex, Leinöl, Zitrusschalenöl. Was aus der Natur kommt, ist gut. Davon ist zumindest diejenige Generation überzeugt, die mit dem Leitsatz „Natürlich ist gesund“ aufgewachsen ist. Ganz so einfach ist die Sache aber nicht. Zwar suchte man seit den 70-er Jahren nach Alternativen zum gesundheitsschädlichen Formaldehyd und zu synthetischen Chemikalien im Bauwesen. Viele der Lösungen haben aber im besten Fall gar keine Auswirkungen auf die Raumluft. Im schlechtesten Fall richten natürliche Baustoffe Schaden an. Gesund sind sie aber demnach nicht.

Grund zur Sorge
Das Österreichische Institut für Baubiologie und Bauökologie (IBO) hat laufend mit Anfragen über große Raumluftprobleme nach Anwendung von natürlichen Oberflächenbeschichtungen auf Leinölbasis oder auf Lösungsmittelbasis zu tun. Kork riecht oft jahrelang unangenehm, und Naturlatex kann zu Allergien führen. Kommen reaktive Naturstoffe wie Limonen oder Balsamterpentinöl und Ozon gleichzeitig vor, können stark Schleimhaut reizende Verbindungen entstehen. Werden reaktive Stoffe unkontrolliert freigesetzt, entstehen chemische Verbindungen, von denen noch nicht bekannt ist, wie sie sich auf die Konsumenten auswirken. Diese natürlichen Stoffe an sich wären noch nicht problematisch. Nur kann kaum kontrolliert werden, wie sie miteinander reagieren.

IBO kritisiert irreführende Werbung
Händler und Hersteller von natürlichen Produkten weisen nicht immer darauf hin, dass auch natürliche Substanzen zum Beispiel Reizungen der Schleimhäute oder Allergien hervorrufen können. Gerade Menschen, die gegen chemische Stoffe übersensibel sind, greifen gerne zur Alternative Naturstoff, um sich eine gesunde Wohnumgebung und ihrem Leiden Abhilfe zu schaffen. Umso größer ist dann ihre Enttäuschung, wenn sich ihre Befindlichkeit nicht verbessert, sondern eventuell sogar schlechter wird.

Auf die richtige Anwendung kommt es an
Selbstverständlich führen nicht alle Naturstoffe zu gesundheitlichen Problemen. Die IBO ist aber der Ansicht, dass gerade bei der Verarbeitung und bei der Bauüberwachung nicht gespart werden sollte. Und: natürliche Baustoffe gehören nicht in die Hände von Laien. Das gleiche Material kann unter bestimmten Voraussetzungen ideal sein, unter nur leicht abgeänderten Bedingungen aber schädlich. Deshalb ist besondere Sorgfalt gefragt, wenn Naturstoffe eingebaut werden. Und großes Fachwissen.

Quelle
http://www.ibo.at/documents/natoberflaechen.pdf
Zuletzt geöffnet am 18.01.09

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*