nachhaltige Zahnpflege
nachhaltige Zahnpflege
Von der ökologischen Zahnbürste bis zur Bio-Zahnpasta.

Für jeden Lebensbereich gibt es nachhaltige Lösungen, so auch rund um die Zahnpflege. Von der ökologischen Zahnbürste über vegane Zahnseide bis hin zur Bio-Zahnpasta entwickelt man Ideen, damit die Zahnpflege nicht nur schonend für den Zahnschmelz, sondern auch schonend für Umwelt und Gesundheit ist.

Nachhaltige Zahnpflege – Zurück zu den Wurzeln

Unsere konventionellen Zahnbürsten bestehen heute alle aus Plastik. Weit vor ihrer Erfindung benutzte man in Europa Zweige aus Weidenholz für die Zahnreinigung. In arabischen Ländern ist der Gebrauch von Miswakzweigen für die Mundhygiene bis heute alltäglich. Dazu zerkaut man das Zweigende, bis es zerfranst und somit eine Art Bürste entsteht. Das Holz des sogenannten „Zahnbürstenbaumes“ enthält zahnreinigende und –pflegende Substanzen, die durch das Kauen freigesetzt werden.

Diesen Effekt nutzt die SWAK-Zahnbürste, indem sie Borsten aus Miswak mit innovativen Materialien zu einer nachhaltigen Zahnbürste verschmelzt. Der Zahnbürstengriff besteht aus biobasiertem Kunststoff, den die Forschernachwuchsgruppe des Instituts für Biokunststoffe und Bioverbundstoffe (IfBB) an der Hochschule Hannover entwickelt hat. Zum Einsatz kommen dabei gentechnikfreie nachwachsende Rohstoffe wie beispielsweise Maisstärke. Die Borstenköpfe aus Miswak können ausgewechselt werden. SWAK-Zahnbürsten gibt es in Bio-Märkten oder im Online-Handel wie auf Amazon oder Avocadostore.at.

Bambuszahnbürsten

Eine andere Möglichkeit der nachhaltigen Zahnpflege ist der Griff zu einer Bambus-Zahnbürste. Bambus bietet nicht nur eine hohe Stabilität, sondern ist vor allem ein sehr schnell nachwachsender Rohstoff, der bei seinem rasanten Wachstum eine Menge CO2 binden kann. Für den Anbau sind weder eine aufwändige Bewässerung noch Pestizide notwendig. Auf der Seite des Herstellers Hydrophil ist die Entstehung einer Bambuszahnbürste in Bild und Filmbeitrag dokumentiert. Hier sieht man beispielsweise, wie die Zahnbürste zu ihren Borsten kommt, zwar immer noch aus Nylon, aber frei von schädlichem Bisphenol A.

Andere Hersteller von Bambus-Zahnbürsten sind z.B.
Ecobamboo,
Sidco oder
Woobamboo

Auch Bambus-Zahnbürsten findet man in Bio-Märkten oder im Online-Handel.

Nachhaltige und vegane Zahnseide

ZahnseideBei der Zahnseide achtet man ebenso zunehmend auf nachhaltige Zahnpflege. Handelsübliche Produkte bestehen aus erdölbasierten Polyethylen und Polyamid. Nachhaltige Zahnseide verwendet Naturseide und Bienenwachs. Die Seidenproduktion ist durch den Einsatz von Pestiziden in großen Monokulturen von Futtermitteln für die Raupen nicht ganz unkritisch zu betrachten, aber immerhin ein erster Schritt weg vom Plastik. Diese Art der Bio-Zahnseide gibt es beispielsweise von Yaweko, erhältlich etwa auf Amazon. Zahnseide aus Naturseide mit Bienenwachs aus dem Glasflakon gibt es etwa von der Firma Vömel. Der Hersteller Eco-Dent setzt auf eine vegane Wachsschicht aus Reiskleie, setzt aber immer noch einen Nylonfaden ein (ebenfalls erhältlich bei Amazon oder Avocadostore.at).

Bio-Zahnpasta

Öko-Test hat erst 2016 Zahncremes geprüft. Von 38 Produkten konnte die Hälfte mit der Note „Sehr Gut“ empfohlen werden. Allerdings erhielten 13 Produkte die Note „Mangelhaft“. Damit die Zahnpasta auch schäumt, setzen etwa zwölf der getesteten Produkte Natriumlaurylsulfat ein, ein aggressives Tensid, das die Schleimhäute reizen kann.

Nach Ansicht der Tester sollte Fluorid in den Zahncremes enthalten sein. Für den Ersatzstoff Xylitol, einem Süßungsmittel mit angeblich kariesvorbeugender Wirkung, das sowohl in konventionellen als auch in Naturkosmetikprodukten enthalten sein kann, existierten bisher keine überzeugenden Studien.

Fluorid ist nicht ganz unumstritten. Man liest viel Gegenteiliges: Auf der einen Seite die Meinung, es sei giftig und würde uns langsam aber sicher vergiften und unserer Gesundheit schaden, auf der anderen Seite die Stimmen, die vor Panikmache warnen und sagen, dass Fluorid in den Mengen, die wir aufnehmen, unbedenklich seien. 

Bio-Zahnpasta setzt auf natürliche Inhaltsstoffe. Es gibt unter ihnen Produkte mit und ohne Fluorid, sodass man hier selbst wählen kann, was man bevorzugt.
Beispiele:

Weleda (Zahncremes ohne Fluorid)
Dr. Hauschka (Zahncremes ohne Fluorid)
Logodent von Logona  (Zahncremes ohne Fluorid)
Sante (Zahncremes mit und ohne Fluorid)
Lavera (Zahncremes mit und ohne Fluorid)

Was Materialien und Inhaltsstoffe betrifft, gibt es immer mehr Ideen zur nachhaltigen Zahnpflege. Über den vermehrten Einsatz natürlicher Materialien freut sich die Umwelt. Aus gesundheitlicher Sicht ist vor allem die RICHTIGE Zahnpflege wichtig. Je gründlicher die Zahnpflege ist, desto eher kann man dem Einsatz von Zahnmaterialien vorbeugen, von denen in manchen Fällen immer noch nicht ganz klar ist, wie sie sich eigentlich auf die Gesamtkonstitution des Körpers auswirken. Dies erforscht das recht neue wissenschaftliche Gebiet der Umwelt-Zahnmedizin. Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es bei der Internationalen Gesellschaft für Ganzheitliche Zahnmedizin

Quellen:
Hochschule Hannover: Nachhaltige Zahnpflege: Zahnbürsten-Griff aus IfBB-Biowerkstoff. 06.01.2017. http://www.hs-hannover.de/oem/service/aktuelles/presseinformationen/sys/2016/nachhaltige-zahnpflege-zahnbuersten-griff-aus-ifbb-biowerkstoff/index.html (zuletzt aufgerufen: 30.01.2017).
Öko Test: Zahncremes. Zahn um Zahn. August 2016.
http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=108149&bernr=10 (zuletzt aufgerufen: 30.01.2017).
Titelbild: SWAK-Zahnbürste, Quelle: SWAK, © SWAK Experience UG

ProfilMartina Liel ist Germanistin (M.A.) und arbeitet seit 2009 als freie Texterin und Autorin mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Healthcare. Seit 2013 bloggt sie über ein Leben mit Endometriose, einer chronischen Erkrankung, bei der ein nachhaltiger und gesunder Lebensstil eine wesentliche Rolle spielt. Ihr Buch „Nicht ohne meine Wärmflasche – Leben mit Endometriose“ erscheint im März 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*