Duftstoffe
Duftstoffe
Sind Duftstoffe wirklich gesundheitsschädlich?

Vorweihnachtszeit – die Zeit der Duftkerzen, Räucherstäbchen und Öllämpchen. Duftstoffe mit Vanille, Orange und Zimt schmiegen sich an unsere Nasenflügel und sollen für Wohlbefinden sorgen. Doch immer wieder liest man, dass von Raumdüften eine Gesundheitsgefahr ausgehe. Sind Duftkerzen und Co. wirklich so gefährlich?

 

 

Allergien und Unverträglichkeiten durch Duftstoffe

Duftstoffe können natürlichen Ursprungs sein, wie etwa aus Pflanzen oder Pflanzenteilen, oder synthetisch hergestellt werden. Für die menschliche Gesundheit macht es keinen Unterschied, ob sie natürlich oder synthetisch sind. Allergien und Unverträglichkeiten können beide Duftstoff-Gruppen auslösen.

Erwiesen ist, dass Duftstoffe Kontaktallergien auslösen können. Gelangen sie etwa in Kosmetikprodukten oder Waschmitteln auf die Haut eines Duftstoffallergikers, kann es an den Stellen zu Rötungen, Schwellungen oder Juckreiz kommen.

Doch können auch durch das Einatmen von Duftstoffen Allergien entstehen? Dieser Frage ging das deutsche Umweltbundesamt in einer Studie nach. Das Ergebnis: Kontaktallergene, die eingeatmet werden können, stellen bei Allergikern keine Gefährdung dar, „allergische Symptome nach dem Einatmen zu entwickeln“. Das ist schon mal eine gute Nachricht.

Nun gibt es drei große ABER:

1. Es gibt seltene Ausnahmen bei besonders hohen Konzentrationen des jeweiligen Duftstoffes, der eingeatmet wird.
2. Auch wenn das Einatmen der Duftstoffe keine allergische Reaktion direkt auslöst, so kann es doch laut Schweizerischem Gesundheitsamt bereits bestehende allergische Erscheinungen, wie Hautausschläge und Atemwegsreizungen, verstärken. Anders gesagt: Ist man Katzenhaar- und Duftstoffallergiker und läuft erst an einer Katze vorbei, kann das aufkommende Halskratzen dann noch durch das Anzünden einer Duftkerze in einem Asthmaanfall enden.
3. Es mögen durch das Einatmen von Duftstoffen vielleicht keine allergischen Reaktionen entstehen, doch Unverträglichkeiten in Form von Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindel sind bei empfindlichen Menschen sehr wohl möglich.

Duftkerzen aus Parrafin und Verbrennungsprodukte

Bedenklicher als der Duftstoff an sich scheint bei Duftkerzen das Parrafin zu sein. Lungenärzte der Deutschen Lungenstiftung e.V. (DLS) weisen darauf hin, dass sie beim Abbrennen Substanzen freisetzen, die Atemwegsreizungen hervorrufen können. Unbedenklich seien hingegen Kerzen aus Bienen- oder Sojawachs. Auch Verbrennungsprodukte aus Duftkerzen, Öllämpchen und Räucherstäbchen wie Feinstaub, Rußpartikel, Kohlenmonoxid oder Formaldehyd können die Raumluft belasten.

Fazit

Gelegentlich mal eine Duftkerze, ein Öllämpchen oder ein Räucherstäbchen werden bei gesunden, unempfindlichen Menschen keinen Schaden anrichten. Nach dem Abbrennen, spätestens vorm Schlafengehen, sollte man einmal kräftig lüften. Vom täglichen Abbrennen zahlreicher Paraffinkerzen oder Räucherstäbchen in geschlossenen oder schlecht belüfteten Räumen sollte man eher Abstand nehmen.

Als Duftstoffallergiker und Asthmatiker sollte man Duftstoffe in Duftkerzen, Räucherwerk und ätherischen Ölen lieber meiden.

Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel oder auch schon eine Aversion gegen Duftstoffe können ein Hinweis auf eine Überempfindlichkeit sein.

Quellen:
Umwelt Bundesamt: Duftstoffe – chemische Begleiter im Alltag. 19.10.2016.
http://www.umweltbundesamt.de/themen/duftstoffe-chemische-begleiter-im-alltag (zuletzt aufgerufen: 13.11.2016).
Umwelt Bundesamt: Duftstoffe – chemische Begleiter des Alltags. Ratgeber, September 2016. http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/1968/publikationen/160930_uba_rg_duftstoffe_barrierefrei.pdf (zuletzt aufgerufen: 13.11.2016).
Lungenärzte im Netz: Paraffin in Duftkerzen kann die Atemwege reizen und Asthma hervorrufen. 14.11.2010. http://www.lungenaerzte-im-netz.de/news-archiv/meldung/article/paraffin-in-duftkerzen-kann-die-atemwege-reizen-und-asthma-hervorrufen/ (zuletzt aufgerufen: 13.11.2016).
Bundesamt für Gesundheit BAG: Ätherische Öle – Raumdüfte. 14.07.2015. http://www.bag.admin.ch/themen/chemikalien/00228/04325/ (zuletzt aufgerufen: 13.11.2016).
Umwelt Bundesamt: Risiko Unverträglichkeitsreaktion. 12.05.2016. http://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/chemische-stoffe/duftstoffe (zuletzt aufgerufen: 13.11.2016).
Bild: ©Martina Liel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*