Eis selber machen ist einfacher als ihr denkt – auch ohne Eismaschine. Tipps und die besten Rezepte dafür findet ihr hier!

Es ist Sommer und es ist heiß, da ess ich ein Zitroneneis… na, wer hat jetzt noch einen Ohrwurm? Zum Sommer gehört Eis einfach dazu und seit ich Kinder habe mach ich das immer öfter selbst! Ohne Eismaschine, ohne viel Aufwand, aber mit maximalem Output, denn das selbstgemachte Eis schmeckt unglaublich gut und ist meist viel gesünder, als das gekaufte.

Eis selber machen (ohne Eismaschine)

Es gibt viele verschiedene Arten selbst Eis zu machen. Ich möchte euch heute hier einen Überblick geben, euch zeigen was ihr braucht, um damit beginnen zu können, und euch ein paar meiner liebsten Rezepte mit auf den Weg geben. 

Das braucht ihr um selber Eis zu machen

Um Eis herzustellen braucht ihr nicht viel! Klar, mit einer Eismaschine könnt ihr mit Sicherheit tolles Eis machen, doch es geht auch ohne! Die wichtigsten Utensilien habt ihr schnell beisammen und dann kann es schon losgehen. Das braucht ihr unbedingt:

  • Eisformen
    Diese Formen gibt es mittlerweile schon fast überall zu kaufen, in den unterschiedlichen Varianten. Es gibt welche aus Plastik oder Silikon, aber auch schon aus nachhaltigeren Materialien wie Glas oder Edelstahl. Die Form spielt dabei keine große Rolle, das sucht ihr am besten nach eurer Präferenz aus. Es gibt kleinere und größere, runde und eckige, und auch solche, wo das Eis hinausgeschoben wird und es keinen Stiel gibt.
  • eine Tiefkühltruhe
    Egal ob Truhe oder Schrank, irgendwo müsst ihr euer selbstgemachtes Eis einfrieren und so von der flüssigen in die feste Konsistenz verwandeln. Unser Tiefkühler ist relativ klein, doch für ein bisschen Eis haben wir immer noch Platz gefunden.

Ja, das war es wirklich. Eine Küchenmaschine oder ein Mixer sind noch sehr hilfreich, doch es geht tatsächlich auch ohne. Viele Obstsorten könnt ihr auch mit einer Gabel zerdrücken, alternativ einfach Fruchtmuse verwenden und vieles mehr. Dazu später mehr.

Die Zutaten für selbstgemachtes Eis

Es gibt verschiedene Varianten Eis selber zu machen, die wichtigsten möchte ich euch hier kurz zusammenfassen:

  • Eis aus Fruchtsaft
    Eine ganz einfache Variante für erfrischendes Eis ist Fruchtsaft in Formen zu füllen und einzufrieren. Dabei könnt ihr je nach Belieben Nektar nehmen, aber auch Sirup mit Wasser eignet sich gut.
  • Eis aus Obst
    Aus Obst lassen sich unendlich viele Varianten an selbstgemachtem Eis herstellen. Dazu einfach das Obst eurer Wahl im Mixer pürieren (oder zerdrücken) und in die Formen füllen. Meist müsst ihr die Masse nicht einmal süßen, da das Obst von Natur aus schon süß schmeckt.
    Alternativ könnt ihr natürlich auch auf fertige Fruchtmuse zurückgreifen.
  • Eis aus Joghurt
    Auch aus Joghurt lässt sich ganz einfach Eis herstellen, vielleicht kennt ihr das noch aus eurer Kindheit von einer bekannten Kinderjoghurtmarke. Dazu einfach Fruchtjoghurt in die Formen füllen und einfrieren.
    Natürlich könnt ihr auch Naturjoghurt mit Marmelade oder Fruchtmus mischen und dieses anstelle von fertigem Fruchtjoghurt verwenden.
  • Weitere Zutaten für Eis
    Natürlich können Joghurt und Obst auch kombiniert werden um immer neue Geschmacksrichtungen auszuprobieren. Neben Joghurt könnt ihr auch Schlagobers gut verwenden, um eure Eismasse ein bisschen cremiger zu machen. 
Cremiges Casheweis mit gesalzenem Karamell, Fotocredit: Ulrike Göbl, Fit&Glücklich

Rezepte für selbstgemachtes Eis ohne Eismaschine

Wie gesagt sind die Möglichkeiten unendlich und die folgenden Rezepte sind nur die Spitze des Eisberges. Ihr werdet sehen, je öfter ihr Eis selber macht desto experimentierfreudiger werdet ihr! Also, hier kommen meine liebsten Eisrezepte:

Erdbeer-Bananen-Eis

Für das Erdbeer-Bananen-Eis werden einfach Erdbeeren, Bananen und etwas Sauerrahm miteinander gemischt. Meine Kinder lieben diese Kombination seit sie ganz klein sind und daher darf sie in keinem Sommer fehlen. 

Himbeer-Gänseblümchen-Eis

Eine Version von Eis aus Sirup ist dieses Himbeer-Gänseblümchen-Eis. Den Gänseblümchensirup könnt ihr schon im Frühling gut herstellen und ihn dann über den Sommer nach und nach aufbrauchen. Natürlich klappt das Rezept auch mit jedem anderen Sirup, und auch die Himbeeren könnt ihr gegen andere Obstsorten austauschen.

Cremiges Cashew-Eis mit gesalzenem Karamell

Etwas aufwändiger ist das Rezept für das cremige Cashew-Eis mit gesalzenem Karamell, aber ich verspreche euch, der Aufwand lohnt sich! Zuerst stellt ihr aus Cashews, Schlagobers und Ahornsirup das cremige Casheweis her. Danach folgt die gesalzene Karamellschicht und darüber kommt dann noch eine Schokoladeschicht. Diese Eisvariante ist leider wirklich schneller aufgegessen als hergestellt, aber ich betone noch einmal wie sehr es sich für diesen Genuss auszahlt. 

Eiscreme Sandwiches in mehrere Varianten

Eiscreme Sandwiches sind auch eine besondere Form des selbstgemachten Eises, die meine Kinder lieben. Dazu werden zuerst Kekse gebacken und dann jeweils zwischen zwei Kekse eine Schicht Eis gegeben. Ich habe hier eine schokoladige Variante – Chocolate Peanut Butter – und eine fruchtige – Vanille-Pfirsich. Beide sind weit gesünder als die gekauften Varianten solcher Produkte (was man aber nicht schmeckt, keine Sorge!).

Wie ihr seht gibt es unglaublich viele Möglichkeiten und ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!