Baustart noch 2017 geplant.

Noch heuer soll mit der europaweiten Errichtung von 20 neue E-Tankstellen begonnen werden. Insgesamt sind 400 Schnellladestationen an Autobahnen und anderen Hauptverkehrsachsen in Deutschland, Norwegen und Österreich geplant. Initiiert wurde der Bau von der Automobilbranche. Das berichtet die Zeit in ihrer Online-Ausgabe.

Die Autobauer BMW, Daimler, Ford und Volkswagen mit seinen Töchtern Audi und Porsche haben sich darauf geeinigt, dass im kommenden Jahr die Zahl der neu errichteten E-Tankstellen auf 100 steigen soll. Bis zum Jahr 2020 sollen dann alle 400 E-Tankstellen errichtet sein, heißt es weiter.

E-Tankstellen alle 120 Kilometer

Für diesen Ausbau der Infrastruktur an E-Tankstellen zeichnet eine eigens gegründete Firma mit Sitz in München verantwortlich, die unter dem Namen Ionity tätig ist und zu je einem Viertel den oben genannten Autokonzernen gehört. Die Stationen sollen 120 Kilometer weit voneinander entfernt errichtet werden und eine wichtige Voraussetzung dafür bilden, dass mehr Menschen bereit sind, sich ein E-Auto zuzulegen. In Österreich entstehen die Ladestationen in Zusammenarbeit mit der OMV.

 

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quelle: Artikel auf zeit.de

Foto: Pixabay

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*