Kokos Palme biokontakte
Kokos Palme biokontakte
Kokosfett ist gesund, wertvoll und vielseitig einsetzbar.

Auf der südlichen Halbkugel ist schon lange bekannt, dass Kokosfett gesund, wertvoll und vielseitig einsetzbar ist. Mittlerweile ist diese Information aber auch bei uns angekommen und Kokosfett hält Einzug in unsere Küchen, Badezimmer und hilft auch beim Frühjahrsputz.

Kokosfett in der Küche

Wie bei allen Lebensmitteln soll auch beim Kokosfett auf gute Qualität geachtet werden. Gute Qualität bekommst Du, wenn das Kokosöl von Früchten aus biologischem Anbau stammt und sanft produziert wird. Es soll kalkgepresst, umraffiniert, ungebleicht und auf jeden Fall ungehärtet sein.

Kokosfett hat einen

  • hohen Anteil an mittelkettigen Fettsäuren, die Cholesterin aus dem Gewebe aufnehmen und so die Gefäße schützen
  • Laurinsäure, die Viren und Bakterien angreifen kann und
  • kann die Anzahl der antioxidativ wirkenden Enzyme im Körper erhöhen.

Kokosfett ist fest und verwandelt sich beim sehr niedrigen Schmelzpunkt von etwa 25°C in flüssiges Kokosöl. Es kann ganz wunderbar zum Kochen, Braten und Backen verwendet werden.

Kokosfett als Hautpflege

Kokosfett kann ganz einfach pur zur Hautpflege verwendet werden. Es lässt sich gut auftragen und versorgt die Haut mit gesunden Lipiden und Feuchtigkeit. Auch bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte kommt Kokosfett sehr erfolgreich zum Einsatz. Capron-, Capryl- und Laurinsäure können entzündete Hautstellen heilen und wirken zudem antimykotisch, das heißt, dass sie Sporen und Pilze angreifen.

Wenn Du Naturkosmetik selber machen willst, wirst Du immer wieder auf den Rohstoff Kokosfett stoßen, denn man verwendet ihn für die Gesichts- und Körperpflege, die Haar- und Zahnpflege und auch als leichten Sonnenschutz. Gerne wird Kokosfett auch in der Babypflege und zur Herstellung von aluminiumfreier Deocremen verwendet. Auch hier achte bitte auf BIO-Qualität und Kaltpressung, dann bleiben die wertvollen Nährstoffe und Vitamine erhalten und Du verzichtest auf Konservierungsmittel und Pestizide.

Kokosfett als Haushaltshelfer

Wer chemiefrei putzen möchte, kann Kokosfett auch im Haushalt verwenden. Es eignet sich zur Lederpflege, auch für Jacken, Schuhe und Taschen und als Holzpolitur, wo es abgestumpfte Möbelstücke wieder zum Glänzen bringt.

Ein Tipp noch am Rande für Tierbesitzer. Ein paar Tropfen Kokosöl ins Futter und Dein Liebling ist mit wertvollen Nährstoffen und Vitaminen versorgt und zusätzlich soll die Ausdünstung über das Fell Zecken fern halten.

Bezugsquellen für hochwertiges Kokosfett

Kokosöl ist auch hierzulande bereits sehr beliebt und deshalb auch überall gut erhältlich. Einfach mal im Supermarkt Ausschau halten und ein Produkt in BIO-Qualität aussuchen. Besonders gut sortiert sind natürlich Bio-Supermärkte und Naturkostläden, aber auch bei Diskontern gibt es BIO-Kokosfett in sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer es dazu noch besonders fair haben möchte, bezieht von einem kleinen Anbieter direkt.

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Quelle: gesundheit.de Bildrechte © biokontakte.com

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*