R.U.S.Z. steht für Reparatur- und Service-Zentrum. Der Verein hat mein Interesse geweckt und bei einem persönlichen Besuch war spürbar wie viel Ideologie und Herzblut darin steckt.

Herrn Sepp Eisenriegler, seines Zeichens Gründer und Vorsitzender vom R.U.S.Z., Vorsitzender von RepaNet und Präsident des EU-Dachverbandes für Sozialwirtschaft RREUSE ist täglich mit der Wegwerfgesellschaft konfrontiert und nimmt sich die Zeit, mich persönlich durch sein Reich zu führen.

Führung durch das Reich der Reparatur

Was genau macht nun das R.U.S.Z.? Zu moderaten Preisen wird hier sowohl Haushaltsgeräten, als auch Unterhaltungselektronik und Computern wieder neues Leben eingehaucht.

Unser Rundgang führt uns durch viele Räume, voll bis obenhin mit alten Geräten und Ersatzteilen aller Art. Ein ausgeprägt nostalgisches Flair liegt in der Luft. Ja, Reparatur ist aus der Mode gekommen, doch die Vorteile sind gewichtig.

Ökologische und ökonomische Vorteile

Vieles spricht für die Reparatur. Sowohl Ressourcenverbrauch als auch Energiebedarf für Produktion des neuen, bzw. Entsorgung des alten Gerätes sind bedeutend höher als bei einer Reparatur. Eine Reparatur also weitaus ökologischer.

Nicht zu vergessen der ökonomische Vorteil, denn eine Reparatur ist bei qualitativ hochwertigen Geräten günstiger als der Kauf eines neuen Gerätes. Eine Verlängerung der Nutzungsdauer tut also der Umwelt UND der Brieftasche gut.

So sozial kann Reparatur sein!

Der Betrieb wirkt sehr familiär, der „Chef“ ist sichtbar beliebt. und stellt seine Dienste gern zur Verfügung, sein Knowhow, seine Kontakte. Der Verein liegt ihm am Herzen und er will etwas bewegen. Die Angestellten sind durchwegs sozial Benachteiligte, wie z.B. Langzeitarbeitslose oder auch Menschen mit leichten Behinderungen. Im R.U.S.Z finden Sie wieder zurück ins Berufsleben und Ihre Freude an der Arbeit ist regelrecht fühlbar. Schön, dass es auch heutzutage noch Orte gibt, wo auf den sozialen Aspekt, welcher mich persönlich neben dem Umweltgedanken sehr anspricht, Wert gelegt wird.

Ersatzteile so weit das Auge reicht

Unser Weg führt uns weiter in den Keller des Betriebes. Dort befindet sich das Ersatzteillager und es ist schlicht und einfach UNGLAUBLICH! Tausende Teile jeder Art und Größe, penibelst sortiert und geschlichtet. Motoren, Keilriemen, Blenden, Geschirrspülerkörbe, Waschmaschinentrommeln und unzählige Kleinteile. Kaum etwas, dass Sie dort nicht finden werden…

Das teuerste Ersatzteil einer Waschmaschine ist der Programmwahlschalter, auch Timer genannt. Wird er kaputt, so ist der Ersatz sehr teuer oder für ältere Geräte eventuell auch gar nicht mehr erhältlich. Fragen Sie doch im R.U.S.Z. nach: Hier gibts jede Menge gebrauchte Programmwahlschalter. Denn Waschmaschinen, für die eine Reparatur aus ökologischer oder ökonomischer Sicht keinen Sinn mehr machte, werden sozusagen in alle Einzelteile zerlegt und alle wiederverwendbaren Teile auf Lager gelegt.

Funkelnde Augen bei allen Nostalgiefans

Besonders beeindruckt hat mich auch die Nostalgiegeräteabteilung. Auf die Instandsetzung dieser Liebhaberstücke hat sich das R.U.S.Z. schon seit längerem spezialisiert. Das Angebot an professionell und liebevoll restaurierten Geräten ist groß. Ein echter Geheimtipp!

Waschmaschinen Tuning

Sie haben eine alte Waschmaschine, die aber noch brav ihre Dienste verrichtet? Wie wäre es mit einem Waschmaschinen Tuning? Der von einem Mitarbeiter entwickelte Pressostat (Wasserdruckschalter) reguliert den Wasserzulauf auf die optimalste Einstellung und “tunt” so Altgeräte auf Energieeffizienzklasse A.

ZIEHEN SIE BEIM NÄCHSTEN KAPUTTEN HAUSHALTSGERÄT DOCH BITTE AUCH EINE REPARATUR IN BETRACHT!

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*