Und gleichzeitig Wasser sparen.

Water Hero wurde vor zwei Jahren von Dan Sterlin gegründet. Er war damals verwundert wie wenig Hilfsmittel es gibt, wenn es um den Umgang mit zugefrorenen oder undichten Wasserleitungen geht. So entschloss er sich in Boston den Kontakt mit anderen aufnehmen, die sich auch für den Umgang mit Mikroprozessoren wie Arduino oder Raspberry Pi interessierten.

Nach einem Hackathon ging es dann weiter mit dem Projekt, das sich Problemen wie Wasserschäden in Wohnungen und Häusern oder mit tropfenden Wasserhähnen beschäftigt.

Daten zum Wasserverbrauch

Das Team von Water Hero hat eine Technologie entwickelt, die es erlaubt Daten zum Wasserverbrauch zu haben und diesen auch zu kontrollieren. Das alles passiert mittels Smartphone.

Wasser sparen und zwar täglich

So soll es möglich sein große Mengen an Wasser einzusparen und so täglich weniger zu verbrauchen.

Nach einer erfolgreichen Kickstarter Crowdfunding Kampagne soll Water Hero im Oktober erhältlich sein.

Foto: shutterstock/Steve Cukrov

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*