Da Babykleidung sehr oft nur wenige Male getragen wird, kannst du günstig neuwertige Babykleidung Second Hand shoppen. Wie du am besten deine Babykleidung verkaufst oder kaufst kannst du hier nachlesen.

All jene, die selber schon Kinder haben, kennen den unglaublich schnellen Wachstum von Neugeborenen. Alle anderen, werden es eventuell selber noch erleben. Säuglinge wachsen unheimlich schnell, schneller als man im Vorhinein glauben mag. In den meisten Fällen wird also viel zu viel Kleidung gekauft… Viel zu viel Kleidung, die dann nur 1-2 Mal getragen werden kann und dann im Keller oder Dachboden verstaubt.   

Damit das nicht passiert und du nachhaltig Shoppen kannst, gibt’s hier ein paar Tipps von mir zum Kauf und Verkauf von Second Hand Babykleidung.

 

 

Kaufe nicht zu früh! – Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass es echt schwer ist dem Nesttrieb zu wiederstehen und die süßen kleinen Babystrampler nicht gleich zu kaufen. Doch gerade, wenn du zu früh kaufst, kann es dir passieren, dass du plötzlich alles 62 Babybodies in kurz arm hast, obwohl doch gerade Winter ist… Schließlich weißt du im Vorhinein ja nicht wie schnell dein Kind wächst. 

Verkaufe oder Kaufe in Sets – Am besten du sortierst dein Gewand gleich in Größen und Saison und verkaufst oder kaufst alles im Set. Achte beim Verkauf darauf, dass du genau aufzählst, was in dem Set enthalten ist und mache übersichtliche Fotos von den Kleidungsstücken.

Besondere Stücke einzeln verkaufen – Taufkleider, Dirndln oder Lederhosen, Schneeanzüge z.B. kannst du einzeln verkaufen. Hier kommt es meistens nicht dazu, dass sich mehrere dieser Kleidungsstücke sammeln, daher kannst du sie locker einzeln verkaufen. 

Halte Kontakt mit Käufern oder Verkäufern – hast du einmal Kontakt geknüpft, weißt du, dass hier potenzielles Interesse besteht und eure Kinder denselben Kleidungsstil tragen. Wenn du also wieder etwas zu verkaufen hast, dann schreibe doch im Vorfeld die Käuferin/den Käufer an, ob er das nächste Größenset wieder benötigt. So sparst du dir gleich das Einstellen eines neuen Inserates. Dies funktioniert genauso als Käufer – gib dem Verkäufer einfach Bescheid, dass er sich bei dir melden soll.

Mamikreisel – Bist du im Babyschwimmkurs oder beim Baby-Yoga? Frag dich bei anderen Mamis durch, ob sie mit dir einen Mamikreisel bilden. Ein Mamikreisel ist ein Kreisel aus Mamis, die sich Babykleidung weitergeben. Das Baby von Mami 1 ist aus der Größe rausgewachsen also bekommt Mami 2 die Klamotten, sobald das Baby von Mami 2 wieder rausgewachsen ist, bekommt Mami 3 die Klamotten usw. Am Ende können die Klamotten immer weitergereicht werden oder gehen irgendwann wieder an Mami 1 zurück.

 

Doch wo kauft man denn eigentlich am besten Babykleidung Second Hand? Dafür gibt es sehr oft eigene Flohmärkte im Ort oder Bezirk. Ansonsten kann ich dir aber auch die Apps: Shpock, Willhaben und Mamikreisel empfehlen. Schau auch auf jeden Fall auf Facebook vorbei – entweder am Marketplace oder suche nach passenden Gruppen. Es gibt aber mittlerweile schon einige echt süße und großartige Kinder Second Hand Shops 🙂 Augen offen halten lohnt sich auf jeden Fall. 

Am allerbesten jedoch ist, wenn man sich bei Bekannten und Freunden schlau macht, die bereits Kinder haben. Denn die wissen meistens am allerbesten Bescheid.

Viel Spaß also beim Shoppen für deine Liebsten. Ich bin mir ganz sicher, dass du hier einige süße Teile finden wirst.

 

Fotos: 
Titelbild Jordan Nix auf Unsplash.com
Beitragsbild Baby Natur auf Unsplash.com