XXL-Waschmaschine
XXL-Waschmaschine
Verbraucher waschen meist mit halbleerer Trommel.

XXL-Waschmaschinen werden als besonders effizient, energie- und wassersparend beworben. Eine EU-weite Umfrage der Uni Bonn zeigt jedoch, dass viele Verbraucher die XXL-Trommeln nur halb beladen. Somit schaden die eigentlich sparsamen Maschinen der Umwelt am Ende mehr als sie Nutzen bringen.

 

 

XXL-Waschmaschinen laufen oft halb leer

Ich gebe es zu: Ich packe die Trommel nicht immer voll. Vor allem, wenn ich Hundedecken wasche, trenne ich diese von der restlichen Wäsche. Wenn mir die Forscher der Uni Bonn bei der baldigen Feldstudie auf die Finger schauen werden, schneide ich bestimmt nicht gut ab. Genau das hat das Institut für Haushalts- und Verfahrenstechnik jetzt vor. Im Vorfeld befragten sie 4.800 Haushalte in 11 verschiedenen Ländern und stellten fest: Der Trend gehe immer mehr zur XXL-Waschmaschine. Und auch wenn sie mehr Wäsche bewältigen können, so hat sich die Zahl der Waschgänge doch nicht geändert. Man vermutet demnach, dass die XXL-Waschmaschinen häufig halb leer laufen.

Halb leer schaden XXL-Waschmaschinen der Umwelt

Das führe zu einem paradoxen Effekt: XXL-Waschmaschinen weisen die besten Angaben auf dem Energielabel auf, schaden im Endeffekt aber der Umwelt. Eine nur halb beladene XXL-Waschmaschine brauche mehr Ressourcen als eine voll beladene Maschine mit 5-Kilo-Trommel. Am Ende sei es sogar besser, sein kleineres altes Gerät zu behalten als eine effizientere große Maschine anzuschaffen.

Publikation: Angelika Schmitz, Farnaz Alborzi und Rainer Stamminger: Large Washing Machines Are Not Used Efficiently in Europe; Tenside Surfactants Detergents; DOI: 10.3139/113.110427

Quelle: Universität Bonn: XXL-Waschmaschinen werden oft viel zu gering beladen. 31.05.2016. https://www.uni-bonn.de/Pressemitteilungen/119-2016 (zuletzt aufgerufen: 28.06.2016).
Bild: © Martina Liel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*