Frühmorgens, Sonnenaufgang über dem Gemeindebau am Schöpfwerk, Fotocredit: Energieleben Redaktion
Frühmorgens, Sonnenaufgang über dem Gemeindebau am Schöpfwerk, Fotocredit: Energieleben Redaktion
Sonnenaufgang über den Dächern im Süden Wiens. Wenn die ersten Sonnenstrahlen auf die Dachpaneele der Photovoltaikanlage treffen und es auf den Flachdächern glitzert.

Dieser Artikel gehört zu unserer Serie: „Sonne über den Dächern Wiens“.  Wir haben uns einige der interessantesten Gebäude herausgesucht und sind auf die Dächer der Hauptstadt gestiegen, die bereits mit Photovoltaikanlagen ausgestattet sind.

Das sind unsere schönsten Ausblicke über Wien, die wir gerne mit euch teilen:

Fotocredit: Energieleben Redaktion
Blick über die U6 Richtung Wohnpark Alt-Erlaa, Fotocredit: Energieleben Redaktion

Zuerst waren wir beim ersten Bürgerkraftwerk Wiens für Gemeinde-MieterInnen, das sich Am Schöpfwerk befindet. 2016 wurde auf der städtischen Wohnhausanlage die Photovoltaikanlage von Wien Energie fertiggestellt.

Fotocredit: Energieleben Redaktion
Der südliche Teil der Anlage am Schöpfwerk, Fotocredit: Energieleben Redaktion

Das Konzept mit den Dachpaneelen eignet sich ideal, um bereits bestehende Wohnbauten für den Ausbau mit einer Photovoltaik zu verwenden. Die Paneele auf den Dächern der Wohnhäuser haben eine Leistung von 319 Kilowattpeak (kWp) und produzieren Naturstrom, welcher so jährlich 132 Haushalte mit Energie versorgt. Die Energie aus der Sonne wird zu 100% in das allgemeine Stromnetz eingespeist. 

Fotocredit: Energieleben Redaktion
Sonnenaufgang – der Blick über die Dächer Richtung Osten, Fotocredit: Energieleben Redaktion

Als Wahrzeichen des kommunalen Wohnens der 1980er-Jahre ist das Schöpfwerk ein gut vernetzter Mikrokosmos. Kein Wohnbau, wie jede andere Anlage, sondern fast schon eine Kleinstadt. Die Anlage hat insgesamt 62 Stiegen mit 1.707 Wohnungen, in denen ca. 5.500 Menschen aus den verschiedensten Kulturen wohnen und weit über 30 Sprachen sprechen. 

Fotocredit: Energieleben Redaktion
Auf den Flachdächern der Anlage, lassen sich gut die Paneele unterbringen. Fotocredit: Energieleben Redaktion

Gemeinsam mit Wiener Wohnen entstand das Projekt „MieterInnenbeteiligung“, bei dem die BewohnerInnen der Wohnhausanlage Am Schöpfwerk Anteile an der Photovoltaikanlage kaufen konnten. Erstmals in einem Gemeindebau konnten sich die MieterInnen bevorzugt am Ausbau erneuerbarer Energien beteiligen, und durch eine jährliche Rendite profitieren und gleichzeitig den Umwelt- und Klimaschutz unterstützen.

Fotocredit: Energieleben Redaktion
Die Morgensonne trifft auf die Solarpaneele und bringt sie zum leuchten. Fotocredit: Energieleben Redaktion

Sonnenstrom zahlt sich aus 

Initiiert wurde diese umweltfreundliche Form der Stromerzeugung mit den Solaranlagen auf den Flachdächern- übrigens von einer Gruppe von Bewohnerinnen und Bewohnern. 

Die durch die Photovoltaikanlage jährlich produzierten 330.000 Kilowattstunden Naturstrom entsprechen einem Jahresstromverbrauch von 3.667 Kühlschränken.

Fotocredit: Energieleben Redaktion
Ein Blick aus nächster Nähe, in Richtung Sonne. Fotocredit: Energieleben Redaktion

Eckdaten Wien Energie PV-Anlage Am Schöpfwerk:

Standort: Am Schöpfwerk 29, Zanaschkagasse 12-16

PV-Anlage: 13 Teilanlagen

Anzahl der Module: 1.229

Modulfläche: 1.908 m²

Dachfläche: ca. 4.800 m²

Leistung: 319 Kilowattpeak (kWp)

Jahresproduktion: 330.000 kWh pro Jahr

Versorgte Haushalte: umgerechnet 132

CO2-Einsparung: 113 Tonnen pro Jahr

 

Weitere Artikel der Serie: 

Schau dir auch noch die anderen Artikel unserer Serie an und erfahre, wie zum Beispiel der Blick über Wien und die Photovoltaikanlage vom Dach des Haus des Meeres oder von Wien Mitte The Mall aussieht.