Ein Permakultur-Bio-Bauernhof mit der Mission, die Welt wieder ökologischer zu gestalten.

Und wie macht man das? Die Permakultur-Spezialisten Sigrid Drage und Andreas Voglgruber haben sich mit der Firma SONNENTOR gemeinsam dieser Frage gewidmet, und den SONNENTOR Frei-Hof aufgebaut. Basierend auf permakulturellen Prinzipien, aber nicht nur auf der Ebene des Gärtnerns. Der ganze Biobauernhof ist im Grunde ein Element, das sich in die natürlichen Kreisläufe der Ortschaft Sprögnitz und der umliegenden Region einbettet, und mehrere Bedürfnisse abdeckt.

Was bietet der Frei-Hof?

Sie produzieren nicht nur Gemüse, Kräuter, Jungpflanzen, Saatgut und veredelte Produkte für das Biogasthaus im Ort, sowie für die Region, sondern zusätzlich gibt es einen Schaugarten mit Führungen, sowie Permakultur-Seminare direkt am Hof. Dadurch bereichern sie das Angebot der Firma SONNENTOR, die im selben Ort im Waldviertel, gleich neben dem Hof, ihren Sitz hat.

Die Entstehungsgeschichte

Der Bauernhof wurde mit Hilfe von SONNENTOR renoviert, und von Sigrid und Andi belebt. – Photocredit: sonnentor.com/Sigrid Drage

Seit nun bereits vier 1/2 Jahren ist der Frei-Hof am entstehen. Die ersten zwei Jahre noch im dreier-Team gemeinsam mit Thomas Maier, wurde der Hof Stück für Stück aufgebaut. Die Gebäude mussten saniert werden, ein Gewächshaus für die Jungpflanzen gebaut, sowie sonstige Permakultur-Elemente wie mehrere Teiche errichtet werden.

Vor etwa zwei Jahren haben Andreas Voglgruber und Sigrid Drage den Hof dann gepachtet und sind seitdem ein eigener wirtschaftlicher Betrieb. Sie arbeiten aber natürlich weiterhin eng mit SONNENTOR zusammen.

Der Auftrag

Der Wunsch von SONNENTOR war und ist es, laut eigenen Angaben, „mit dem Frei-Hof zu zeigen, dass kleinstrukturierte Landwirtschaft im Kreislauf der Natur funktionieren und auf chemische Hilfsmittel verzichten kann“. Es soll den jährlich bis zu 40.000 Besuchern die Möglichkeit gegeben werden, den Schaugarten zu besichtigen, der viele Permakultur-Elemente zeigt, und diese Art der Landwirtschaft greifbar macht und veranschaulicht. Damit können Menschen sehen, wie man biologische Landwirtschaft auch im kleinen Stil betreiben kann, und wie die Permakultur-Prinzipien dabei unterstützen. Und natürlich soll er auch SONNENTOR und das Dorf mit biologischen Lebensmitteln versorgen. Sozusagen ein Biobauernhof mit Öffentlichkeitsarbeit und einem Bildungsauftrag.

Der Schaugarten bietet viele Permakultur-Elemente. Und Wohnwagons können als „Landloft“ von Gästen von SONNENTOR gemietet werden. – Photocredit: sonnentor.com/Sigrid Drage

Wer steht hinter dem Frei-Hof?

Sigrid und Andi sind eine neue Generation von Bäuerinnen und Bauern. Als studierte Ökologin und Botaniker wollten sie schon lange ökologisch gärtnern, und sind so bereits vor etwa 15 Jahren auf die Permakultur gestoßen. In Zusammenarbeit mit der Permakultur Akademie im Alpenraum (PIA) bieten sie bereits seit langem Kurse in dem Bereich an. Da hat sich die Übernahme dieses Hof-Projektes als idealer nächster Schritt gezeigt.

Zunächst war nur geplant, dass sie das Permakultur-Konzept für den Hof erstellen. Dann hat sich aber gezeigt, dass sie es auch aufbauen, umsetzen und gestalten wollen. Daraus hat sich auch hier eine ideale Synergie auf Basis der Permakultur-Prinzipien ergeben.

Teiche dürfen in einem richtigen Permakultur-Schaugarten natürlich nicht fehlen. – Photocredit: sonnentor.com/Sigrid Drage

Ein Besuch am Frei-Hof

Die einfachste Möglichkeit, mehr über den Frei-Hof und generell Permakultur zu lernen, ist es, bei einer Führung durch den Schaugarten teilzunehmen. Dort gibt es Teiche und Enten und Hühner und Bienen. Auch Gemüse, Kräuter und Obstbäume, und Wiese natürlich. Und wir erfahren, wie alles zusammenhängt. Was welches Wachstum wie begünstigt, und wo und wie wir selbst beginnen oder auch weitergehen können, um auch selbst unsere Lebensqualität zu verbessern, indem wir uns in ökologische Kreisläufe einklinken, sie schließen, oder neue schaffen.

Fazit

Der SONNENTOR Frei-Hof ist ein geniales Beispiel dafür, dass Landwirtschaft auch anders geht. Es zeigt, dass wir kreativer werden können, was unsere Idee eines Bauernhofes beinhaltet, und wie auch kleine Höfe in der heutigen Zeit nicht nur überleben, sondern gut gedeihen und wachsen können. Und es zeigt, dass die Permakultur-Prinzipien definitiv so viel mehr sind als nur das Gärtnern. Dass sie auf allen Ebenen des Lebens, der örtlichen und auch gesellschaftlichen Struktur wirken können.

Quellen

Interview mit Sigrid Drage
sonnentor.com: Frei-Hof Bio Bauernhof
sonnentor.com: Frei-Hof Bauer & Bäuerin
Frei-Hof Onlineshop