Wir benutzen es täglich, aber wirklich viele Gedanken darum machen wir uns häufig nicht: unser Geschirr. -Fotocredits: Dusty Roze / unsplash.com
Wir benutzen es täglich, aber wirklich viele Gedanken darum machen wir uns häufig nicht: unser Geschirr. -Fotocredits: Dusty Roze / unsplash.com
Woher kommt mein Geschirr eigentlich?

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe ganz lang nicht wirklich darüber nachgedacht, wo mein Geschirr eigentlich herkommt. Meine Eltern, Großeltern und auch Nachbarn und Nachbarinnen haben immer bei großen Möbelhäusern gekauft. Das wird jedoch oft in großen Mengen in Billiglohnländern produziert.

Natürlich wird Geschirr weitaus weniger oft ausgetauscht als zum Beispiel ein T-Shirt. Aber mindestens einmal im Leben steht vermutlich jede und jeder von uns vor der Entscheidung, neues Geschirr zu kaufen. Oder vielleicht möchtet ihr auch einfach nur zwei Kaffeehäferl mehr haben. Aber dann eben nachhaltig.

Ich habe ein bisschen gestöbert und mich für euch schlaugemacht. Um ehrlich zu sein, war das Ergebnis eher mau. Scheinbar ist die Nachfrage noch nicht so groß.
Nachfolgend teile ich mit euch meine Funde, Ideen und Gedanken zu nachhaltigem Geschirr mit:

Motel a Miio – mit nachhaltigem Geschirr auf der Überholspur

Motel a Miio ist vermutlich den meisten von euch ein Begriff. Das Keramiklabel aus München wurde während eines Portugalurlaubs von den zwei Freundinnen Anna von Hellberg und Laura Castien gegründet. Anfangs noch als Pop-up, gibt es mittlerweile mehrer Stores. Davon auch zwei in Österreich (Wien und Salzburg).

Motel a Miio besticht vor allem durch die Farben und das klassische, zeitlose, aber trotzdem schicke Design. Außerdem erinnert es immer ein bisschen an Urlaub.

Die Ware wird fair und umweltfreundlich in Portugal produziert. Es wird mit lebensmittelechten Farben ohne schädlichen Chemikalien gearbeitet. Da alle Teile handbemalt werden, handelt es sich bei jedem Stück um ein Unikat.

TRANQUILLO – Der Elefant im Porzellanladen

TRANQUILLO ist eine faire Marke aus Dresden, die sich anfangs auf Kleidung spezialisiert hat. Mittlerweile gibt es bei TRANQUILLO aber alles, was das nachhaltige Herz begehrt.

Das Geschirr wird aus Porzellan oder Keramik gefertigt. Zudem gibt es eine große Auswahl an Farben, Mustern und Motiven.

Buntes Geschirr mit verschiedenen Mustern gibt es bei TRANQUILLO. -Fotocredits: TRANQUILLO
Buntes Geschirr mit verschiedenen Mustern gibt es bei TRANQUILLO. -Fotocredits: TRANQUILLO

Leider konnte ich auf der Website keine genauen Angaben zu dem Geschirr finden. Allgemein gibt TRANQUILLO jedoch an, dass bei ihnen die Einhaltung arbeitsrechtlicher Standards, eine angemessene Bezahlung sowie keine Kinderarbeit Pflichtprogramm ist.

Zudem versucht das Unternehmen, seine Emissionen stetig zu reduzieren, und bemüht sich daher zum Beispiel um umweltschonende und effiziente Transportwege.

Olivenholz erleben – Geschirr, das zu 100% biologisch abbaubar ist

Keine Sorge, hier geht es nicht um Einweg-Bambusgeschirr oder Schalen aus Palmblätter, sondern um Schalen, Bretter und Schüsseln aus hochwertigem Olivenholz.

Bei Olivenholz handelt es sich um einen sehr haltbaren und langlebigen Rohstoff, der auch bei täglicher Beanspruchung resistent ist. Außerdem werden Bakterien aufgrund der Säure des Holzes unschädlich gemacht.

Alle Artikel werden in einer Werkstatt in Deutschland gefertigt und sind vollständig biologisch abbaubar, da es sich um einen naturbelassenen Stoff handelt. Da die Trocknung nicht in einem Trockenlager, sondern im Freien erfolgt, ist sogar der CO2-Abdruck relativ gering.

Waschbär – Geschirrsets aus dem nachhaltigen Onlineshop

In dem nachhaltigen Onlineshop von Waschbär findet ihr verschiedene Geschirrsets. Diese bestehen aus Feinsteingut, Porzellan oder auch Keramik. Die Auswahl ist klein, aber durchaus ausreichend.

Die Sets stammen aus europäischer Produktion. Genauere Angaben zu den Produkten werden jedoch nicht gemacht.

Im Überblick über die Standards finden sich jedoch folgende Ansprüche: umweltschonende Materialien, langlebig und funktional, energieeffizienter Verbrauch, ressourcenschonende und sozial verträgliche Herstellung. 

Praktische Geschirrsets gibt es im Waschbär Online-Shop. -Fotocredits: Waschbär
Praktische Geschirrsets gibt es im Waschbär Online-Shop. -Fotocredits: Waschbär

Fazit

Ich war erstaunt darüber, wie wenig Auswahl an nachhaltigem Geschirr es gibt. Auf der anderen Seite kann ich aber auch verstehen, dass es noch nicht so ein großes Thema ist. Im Idealfall hat man sein Geschirr ja wirklich über mehrere Jahre.

Ich möchte an dieser Stelle aber auch noch meinen Lieblingstipp mit euch teilen: Flohmärkte. Vielleicht findet ihr nicht unbedingt ein komplettes Augartenset, aber dafür andere tolle Schätze. Vor allem die in den letzten Jahren immer beliebter gewordenen Goldrandteller gibt es auf Flohmärkten zuhauf.

Viel Spaß beim Stöbern!