Um die Zeit zu Hause jetzt so gut wie möglich zu überstehen, können bestimmte ätherische Öle zur Raumbeduftung hilfreich sein. Fotocredit: © monicore / Pixabay
Egal ob die WG-Kollegen nerven, Streit mit der besseren Hälfte ansteht oder sich Einsamkeit breit macht: Jetzt, wo wir uns alle so intensiv in der Wohnung aufhalten, stehen für jeden von uns neue Herausforderungen bereit. Wir haben ätherische Öle gesammelt, die bei fünf Herausforderungen, die den Haussegen und dein Gemüt betreffen, unterstützen.

Was man sich im Taumel der Romantik unlängst noch gewünscht hat, wird jetzt gerade für viele Paare zur Herausforderung. 24 Stunden aufeinander zu picken, das sind die meisten Paare nicht nur nicht gewohnt, sondern die ständige Nähe ohne größeren räumlichen Abstand kann auch zu Spannungen führen. So wird aus einem Missverständnis, das oft schon kein Thema mehr war, wenn abends beide von der Arbeit heimgekommen sind, im Homeoffice schnell ein handfester Streit. Zu den besten Freuden ausweichen und Dampf ablassen geht eben im Moment nicht. 

Beziehungen auf dem Prüfstand

Aber nicht nur Beziehungen stehen auf dem Prüfstand. Auch viele WG-Bewohner und zusammenlebende Freunde sind den permanenten Umgang miteinander nicht gewöhnt. Putzpläne, Kochpläne und andere Routinen müssen jetzt neu gedacht werden. Familien – besonders mit kleinen Kindern – haben es dabei gerade besonders schwer: Wie die Kinder bespaßen und auf sie aufpassen, während man gleichzeitig zu Hause arbeiten soll? 

Alleinsein kann herausfordernd werden

Und wer jetzt ganz alleine wohnt, der kann zwar virtuell mit seinen Lieben in Kontakt bleiben und wird vermehrt Funktionen wie Videotelefonie nutzen, aber über kurz oder lang fehlt die Nähe zu den Menschen, die man ansonsten zumindest im Büro oder bei netten Kochabenden mit Freunden gewohnt ist. 

Ätherische Öle können in dieser Zeit helfen

Neben Geduld, Rücksichtnahme, Toleranz oder einem Spaziergang alleine können auch bestimmte ätherische Öle dabei helfen, die Stimmung zu Hause auszugleichen. Wir haben einige wichtige für euch gesammelt, die zur Raumbeduftung jetzt hilfreich sein können. Bitte achtet bei der Verwendung aber darauf, dass ihr ein naturreines und hochwertiges Öl verwendet – ob im Diffuser oder in der Duftlampe!

  1. Du wohnst alleine, du fühlst dich einsam und dir ist langweilig: Dann solltest du jetzt am besten deine Wohnung mit Bergamotte, Römischer Kamille oder Muskatellersalbei beduften. Die Bergamotte ist in der Aromatherapie unter anderem bekannt für ihre Wirkung gegen depressive Stimmungen, während die Römische Kamille für inneren Ausgleich sorgt. Muskatellersalbei wiederum wirkt besonders euphorisierend und sorgt für neue Energie. 
  2. Du wünscht dir mehr Harmonie in der angespannten WG-Situation: Neben Toleranz und Akzeptanz kann hier der Duft von Neroli helfen. Er wirkt nervlichen Anspannungen entgegen und erheitert die Stimmung. Auch das ätherische Öl der Orange ist für seine stimmungsaufhellende Wirkung bekannt. Dem Weihrauch wird eine intensiv beruhigende Wirkung zugeschrieben. Auch das kann jetzt ganz sicher nicht schaden. 
  3. Kinder, Arbeit, Haushalt – du bist völlig gestresst: Gelassenheit und Halt, das verspricht in der Aromatherapie die Geranie. Und beides kann in dieser Situation jetzt wirklich nicht schaden. Sandelholz hilft dabei, Wut sowie Anspannung zu regulieren. Auch der Grapefruit-Duft wird bei Stress und bei Überanstrengung als regulierender Raumduft gerne eingesetzt. 
  4. Du und deine bessere Hälfte, ihr seid ausnehmend gereizt: Die aktuelle Situation kann für viele Paare durchaus eine intensive Herausforderung sein. Ylang-Ylang wirkt jetzt nicht nur beruhigen und stimmungsaufhellend auf euch, sondern hat zudem noch eine erotisierende Wirkung. Mandarine fördert eine bessere Stimmung und sorgt für Harmonie. Und wie vieles andere kann auch die ausgleichende Römische Kamille jetzt wirklich nicht schaden. 
  5. Du hast große Sorgen, wie es jetzt weiter geht und was noch alles passieren wird: Bei Angst, Unsicherheit und Nervosität hat sich vor allem der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) bewährt – er ist in der Aromatherapie ein beliebter Ruhestifter. Auch das Geraniumöl kommt bei Ängsten zum Einsatz. Der Geranie kommt darüber hinaus noch eine stimmungsausgleichende Wirkung zu.  

Fotocredits: © monicore, S. Hermann & F. Richter, Jill Wellington, Alexas Fotos / pixabay.com