Kosmetikpads
Kosmetikpads
Wiederverwendbare Abschminkpads kaufen oder selber machen.

Kosmetikpads sind fast in jedem Haushalt zu finden. Ob für Reinigungsmilch, Gesichtswasser oder Augen-Make-up-Entferner, übers Jahr sammelt sich ein großer Haufen Müll aus Wattepads an, der vermieden werden könnte. Denn es gibt mit waschbaren Kosmetikpads umweltfreundlichere Varianten. Und wer zuhause noch Baumwolltuchreste, Mikrofasertücher oder alte Frotteehandtücher hat, kann daraus schnell selbst wiederverwendbare Kosmetikpads nähen.

Mit waschbaren Wattepads Müll im Bad reduzieren

Aus einer Erhebung des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich aus dem Jahr 2013 geht hervor, dass Hygieneprodukte einen fast ebenso großen Anteil am Hausmüll haben wie Kunststoffe. Mit 15,8 Prozent liegen sie sogar an zweiter Stelle, nur noch von biogenen Abfällen mit 17,8 Prozent angeführt (1).

Öko Test konnte in Kosmetikpads im Rahmen einer Untersuchung von 2013 keine Rückstände der in der Produktion eingesetzten Schadstoffe mehr finden (2). So sind Wattepads gesundheitlich zwar unbedenklich, aber die Umwelt hat schwer an ihnen zu schlucken. Das fängt schon beim Baumwollanbau an, bei dem eine Menge Pestizide zum Einsatz kommen. Die Menge an Kosmetikpads im Hausmüll zu reduzieren trägt somit einen kleinen Teil zum Umweltschutz bei, den man ganz einfach realisieren kann.

Wiederverwendbare Kosmetikpads kaufen

Waschbare Kosmetikpads, auch in Bio-Qualität, findet man in Reformhäusern, Biosupermärkten und auch im Online-Handel. Firmen, die wiederverwendbare Abschminkpads herstellen, sind z.B.:

Anaé
ImseVimse
Jemako
Lamazuma
Pure Skin Food
Toudoo Natura

Man findet selbstgemachte Kosmetikpads auch auf Portalen, auf denen Menschen ihre handgemachten Artikel anbieten, wie etwa auf Dawanda oder Etsy.

DIY – waschbare Kosmetikpads

Aus Baumwolltüchern, Mikrofasertüchern, Handtüchern oder Waschlappen kann man wiederverwendbare Kosmetikpads auch ganz einfach selbst machen. Dafür braucht man noch nicht mal eine Nähmaschine und muss kein Virtuose an der Nadel sein.

Man nehme ein Tuch, Schere, Stift und je nach Form Lineal (viereckig) oder Glas (rund).

Kosmetikpads1

Man zeichnet die gewünschte Form mit dem Stift auf das Tuch.

Kosmetikpads2

Man nimmt jeweils zwei gleich große Stücke des Stoffes.

Kosmetikpads3

Diese näht man dann auf Links zusammen. Bevor man beim runden Kosmetikpad das letzte Stück zunäht, nicht vergessen, vorher auf die richtige Seite umzustülpen und nur noch das letzte Stückchen von außen zuzunähen.

Kosmetikpads4

Kosmetikpad rund.

Kosmetikpads5

Kosmetikpad viereckig.

Kosmetikpads6

Immer, wenn man mal ein altes Tuch oder Handtuch zur Hand hat, kann man sich die Pads daraus nähen. So sammeln sich im Laufe der Zeit genügend Abschminkpads an, sodass man immer welche auf Vorrat hat, während die anderen in der Waschmaschine sind. Eine ganz einfache Methode, um jede Menge Müll zu sparen!

Quellen: 
(1) Die Bestandsaufnahme der Abfallwirtschaft in Österreich Statusbericht 2013. Ministerium für ein lebenswertes Österreich (Hg.). https://www.bmlfuw.gv.at
(2) Öko Test: Wattepads zum Abschminken! 2013. http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=101219&bernr=10 (zuletzt aufgerufen: 29.Okt. 2016).

ProfilMartina Liel ist Germanistin (M.A.) und arbeitet seit 2009 als freie Texterin und Autorin mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit und Healthcare. Seit 2013 bloggt sie über ein Leben mit Endometriose, einer chronischen Erkrankung, bei der ein nachhaltiger und gesunder Lebensstil eine wesentliche Rolle spielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*