Familienzeit kommt unterm Jahr oft zu kurz – nutzen wir die Weihnachtsfeiertage dafür!

Morgen ist es also soweit, es ist wieder Weihnachten! Die Weihnachtszeit ist die besinnliche Zeit des Jahres, in der man viel Zeit für Familie, Freunde und Gemütlichkeit hat. Aber ist das wirklich so? In Zeiten von Konsumwahn und Pinterest werden der Advent und die Weihnachtsfeiertage immer mehr zu einem Wettrennen zum perfekten Weihnachtsgeschenk und der durchgeplanten Dekoration. Es wird von Feier zu Feier gehetzt, überall muss man sich sehen lassen, alle Adventsmärkte müssen besucht und jede Kekssorte verkostet (und vorher natürlich gebacken) werden. Unterm Baum müssen dann möglichst viele Geschenke liegen, das Weihnachtsmenü soll bitte besonders ausgefallen sein und ein neues Kleid für jede Familienfeier muss auch her. Nach den Feiertagen braucht man dann erst mal Urlaub, so anstrengend waren Terminmarathon und Perfektionsdruck.

Das ist natürlich etwas überzeichnet, aber für viele ganz so weit von der Wahrheit gar nicht entfernt. Es gibt aber auch andere Trends, die mehr in Richtung Nachhaltigkeit und Minimalismus gehen. Zeit schenken, oder auch Gebrauchtes. Weihnachtsbäume im Topf kaufen. Geschenke in Stoffe verpacken. Wieder mehr Zeit mit der Familie verbringen.

Alle zusammen statt jeder für sich

Für mich ist Weihnachtszeit auch Familienzeit. Man sieht Verwandte, die man sonst das ganze Jahr über nicht sieht. Viele haben Urlaub und endlich Zeit für die Kinder. Leider ist es dann heutzutage oft so, dass jeder für sich vor einem anderen technischen Gerät sitzt – einer vorm Fernseher, ein zweiter vorm Kindle, einer vom Tablet und der vierte vorm Handy. Ich merke selbst, wie oft ich vor allem letzteres täglich in der Hand halte, und meinen Kindern nur mit einem Ohr zuhöre. Mein Aufruf daher: macht in den Weihnachtsfeiertagen wieder mehr gemeinsam! Schaltet alle Geräte ab (Stichwort Digital Detox), und verbringt aktiv Zeit als Familie! Ich hab auch gleich ein paar Ideen mitgebracht, was ihr in dieser Zeit machen könntet:

  • Gesellschaftsspiele spielen
    Einfach ein Spiel auspacken und eine Runde mit der Familie spielen. (Nachhaltigkeitstipp: Spiele müssen nicht gekauft werden, man kann sie auch ausborgen. Zum Beispiel beim WienXtra Brettspielverleih)
  • Geschichten vorlesen
    In vielen Familien ohnehin ein Klassiker. Es gibt so viele schöne Weihnachtsgeschichten, warum nicht einfach wieder einmal eine vorlesen. Auch Kinder die schon lesen können, freuen sich so über die gemeinsame Zeit. (Auch Bücher muss man nicht kaufen, in Wien gibt es unzählige öffentliche Büchereien).
  • Lieder singen / musizieren
    Gemeinsam zu musizieren ist eine weitere Möglichkeit Zeit wertvoll miteinander zu verbringen. Zugegeben, nicht jede Familie ist musikalisch, aber man kann ja zum Beispiel auch einfach zu einer CD singen. 
  • Gemeinsam Dankbar sein
    Bei all dem Leid das auf der Welt passiert ist es auch sehr nett, gemeinsam eine kleine Dankbarkeitsübung zu machen. Jeder sagt reihum, wofür er dankbar ist. Das macht nicht nur im Moment glücklich, sondern hält auch länger an. (Kann man zum Beispiel auch gut damit verbinden, das vergangene Jahr Revue passieren zu lassen.) 
  • Schlitten fahren
    Viel Schnee wird voraussichtlich auch diesmal nicht fallen zu Weihnachten, aber Schlitten fahren kann man auch auf beschneiten Hängen. In Wien geht das zum Beispiel auf der Hohen Wandwiese. Das bringt nicht nur Kinderaugen zum leuchten!

img_familienleben_2_620x414

  • Eislaufen
    Eine meiner schönsten Kindheitserinnerungen ist das Eislaufen am zugefrorenen Neusiedlersee. In den letzten Jahren war er leider nie gefroren, Eislaufen kann man aber nicht nur in der freien Natur, sondern auch auf vielen künstlich geschaffenen Eisflächen.
  • Spaziergang durch den Wald
    Frische Luft ist immer eine gute Idee, so auch zu den Feiertagen. Vor allem nach dem oft üppigen Essen tut ein Spaziergang im Wald nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut. Gemütlich spazieren und mit der Familie plaudern – eine schöne Vorstellung!

Ihr seht, das sind alles keine neuen Dinge, man macht sie aber viel zu selten finde ich!! 

Ich wünsche euch und euren Familien von Herzen ein frohes Weihnachtsfest, und besinnliche Feiertage!! Und vielleicht denkt ihr ja an mich und setzt die ein oder andere Idee gemeinsam mit euren Lieben um.

Bilder/Fotograf: 
Jesse Orico / Unsplash
Beitragsbild:Designed by Freepik

ulli goeblUlrike Göbl, MA

Die nebenberufliche Fitness- und Ernährungstrainerin beschäftigt sich schon seit ihrer Jugend mit gesunder Ernährung und alternativen Lebensweisen. 2010 begann die begeisterte Hobbyköchin ihren Foodblog „Fit & Glücklich“. Dort vereint sie ihre Liebe zu gutem Essen und Sport mit dem Versuch, die Balance im Leben zu finden. Seit 2012 vernetzt sie mit einer Kollegin auch noch die Österreichischen Foodblogger auf einer eigenen Plattform und hat 2015 auch ein Kochbuch  zum Thema „Clean Eating“ geschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*