Fotocredit: Energieleben Redaktion
Fotocredit: Energieleben Redaktion
Viele Wienerinnen und Wiener finden, ohne sie wäre Wien nicht Wien – so sehr gehören die Fiaker zum Bild unserer Stadt.

Wenn man in ihre Gesichter schaut, schmilzt man dahin und Herzen schlagen höher: Genau, wir sprechen von den Fiaker-Pferden, denen man rund um die Innenstadt begegnet. Fiaker-Kutschen zieren seit Jahrhunderten die Straßen Wiens und sind seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine der beliebtesten Möglichkeiten für Touristen die Stadt zu erkunden.

Im Moment ist es im ersten Bezirk und in Schönbrunn etwas ruhig. Man möchte meinen, dass den Pferden da vielleicht langweilig werden könnte. Doch wenn es jetzt weniger Touren mit Touristen gibt, ist da noch eine andere Möglichkeit, den süßen Pferdchen Aufmerksamkeit zu schenken. Die Tiere lieben es nämlich, einen abwechslungsreichen Alltag zu haben und freuen sich über Besuche im Stall.

Bei einem Besuch im Stall der Firma Paul freuen sich unglaublich schöne Pferde auf deinen Besuch. Fotocredit: Energieleben Redaktion
Bei einem Besuch im Stall der Firma Paul freuen sich unglaublich schöne Pferde auf deinen Besuch. Fotocredit: Energieleben Redaktion

Wir konnten uns diese Möglichkeit nicht entgehen lassen und haben mit Riding Dinner dem Stall der Firma Paul, einem Wiener Traditionsunternehmen, im 11. Bezirk einen Besuch abgestattet. Die Firma Paul ist der größte Fiaker-Betrieb Österreichs und beherbergt in ihrem Stall 85 Pferde, die immer abwechselnd eingesetzt werden. 

Diese wunderschönen Geschöpfe arbeiten in der Regel vier Tage pro Woche und haben dann drei Tage frei. Außerdem haben sie fünf bis sieben Wochen pro Jahr Urlaub. Wobei sie die verdiente Auszeit nicht an einem Stück nehmen, weil den klugen Kerlchen auf der Koppel schnell fad wird. Gesetzlich steht den Pferden auch zu, dass sie ihren Lebensabend in Ruhe genießen können. Wenn es soweit ist, werden ihre Arbeitstage langsam reduziert, um sie an diesen neuen Lebensabschnitt zu gewöhnen. Die Intelligenz der Fiaker-Pferde zeigt sich vor allem auch dadurch, dass neuen Kutscherinnen und Kutschern beim Ausfahren die Veteranen des Stalls eingespannt werden, die ihren Weg wie ihre Satteltasche kennen – ein Gefühl, als ob man in einem Auto mit Halb-Automatik sitzen würde.

Das Fiakertraditionsgesetz bestimmt die Optik der Kutschen und auch den Dress-Code der Fahrerinnen und Fahrer. Fotocredit: Energieleben Redaktion
Das Fiakertraditionsgesetz bestimmt die Optik der Kutschen und auch den Dress-Code der Fahrerinnen und Fahrer. Fotocredit: Energieleben Redaktion

Obwohl die Pferde natürlich die absoluten Superstars der Stall-Führung sind, sind auch die wunderschönen Kutschen ein Hingucker. Ihre Farben, sowie zum Beispiel auch die Arbeitsgewänder der Fahrerinnen und Fahrer, werden durch das Fiakertraditionsgesetz bestimmt. Jedes Pferd hat ein eigenes Geschirr und auf deren Stalltüren ist ganz genau vermerkt, welches Tier links oder rechts in der Kutsche eingespannt werden darf. 

Natürlich gibt es auch kritische Stimmen gegen Fiaker, vor allem aus der Sicht des Tierschutzes. Dies ist der Firma Paul bewusst und ein Punkt, auf den auf ihrer Website ausführlich eingegangen wird. Das Unternehmen hat ein offenes Ohr für alle und freut sich auf einen fairen Dialog, wenn noch weitere Fragen aufkommen, die den Umgang mit den Tieren und deren allgemeinem Wohl betreffen.

Gewinne mit Energieleben eine Stallführung

Wenn du nun Lust auf eine Stallführung mit anschließender Fiaker-Fahrt zum Innerstädtischen-Standort hast, haben wir gute Neuigkeiten für dich: Wir verlosen 1 x 2 Tickets für eine Stallführung von Riding Dinner. Dort erwarten dich super freundliche und fröhliche Pferde, wunderschöne Kutschen und jede Menge tolle Geschichten und Anekdoten rund um die Pferde und die Fiaker, die du ganz genau unter die Lupe nehmen kannst.
Hier ist schon einmal ein kleiner Vorgeschmack. Für das direkte Feeling und um ein bisschen Stallluft zu schnuppern, musst du aber selbst vorbei schauen.

Beantworte unsere Gewinn-Frage und sicher dir ein unvergessliches Erlebnis!

An wievielen Tagen der Woche arbeitet ein Fiaker Pferd ?

754

Wir benötigen deine Adresse, damit wir dir im Fall eines Gewinns deinen Preis zuschicken können.

* Pflichtfelder

Ich akzeptiere die Teilnahmebedingungen. *

Allgemeine Teilnahmebedingungen „Fiaker-Stallführung April 2021“

1. Wien Energie Vertrieb GmbH & Co KG („Wien Energie“) verlost 1x2 Plätze für eine Stallführung von Riding Dinner .

2. Die Teilnahme am Gewinnspiel ist kostenlos, freiwillig und mit keinen weiteren Verpflichtungen verbunden.
Zur Teilnahme berechtigt ist jede natürliche Person mit Wohnsitz in Österreich. Personen, die das 14. Lebensjahr
noch nicht erreicht haben sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Nicht teilnahmeberechtigt sind Mitarbeiter
der Wien Energie GmbH und der rechtlich -verbundenen Unternehmen, sowie deren Verwandte und Verschwägerte
1. und 2. Grades. Nicht teilnahmeberechtigte Personen erlangen auch im Fall der Zuteilung eines Gewinns keinen
Gewinnanspruch.

3. Für die Teilnahme an der Verlosung ist es nötig, dass der Teilnehmer die Gewinnspielfrage richtig beantwortet
und das korrekt ausgefüllte Gewinnspielformular bis zum 30.04.2021, 23:59 Uhr, Wien Energie zugeht.

4. Jeder Teilnehmer kann nur einmal und im eigenen Namen teilnehmen. Gewinne können nicht an Dritte übertragen
werden.

5. Bei der Teilnahme am Gewinnspiel werden teilweise Pflichtangaben und teilweise freiwillige Angaben abgefragt,
z.B. Name, Vorname, Anschrift und/oder E-Mail- Adresse und/oder Telefonnummer. Sämtliche dieser persönlichen
Daten werden nur für die Zwecke dieser Verlosung verwendet.

6. Die Ermittlung der Gewinner erfolgt durch Wien Energie nach dem Zufallsprinzip und unter Ausschluss der
Öffentlichkeit.

7. Der Gewinn wird über den Postweg zugesendet.

8. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barablöse ist nicht möglich.

9. Wien Energie behält sich das Recht vor, die Teilnahmebedingungen ohne vorherige Ankündigung und ohne Angabe
von Gründen zu ändern oder das Gewinnspiel vorzeitig zu beenden oder abzubrechen, insbesondere wenn dies
aus rechtlichen und/oder technischen Gründen erforderlich ist.

10. Wien Energie behält sich das Recht vor, Teilnehmer aufgrund von falschen Angaben, Manipulationen, Verwendung
unerlaubter Hilfsmittel oder sonstigen missbräuchlichen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Verhaltensweisen
vom Gewinnspiel auszuschließen. Für den Fall, dass der Teilnehmer eine falsche Adresse angibt oder seinen
Gewinn aus irgendeinem Grund nicht in Empfang nimmt, verfällt sein Anspruch.