Die Koalitionsverhandlungen zwischen der CDU und der SPD in Deutschland verlaufen zur Zufriedenheit der Industrie, also wieder einmal nicht im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Statt wirkliche Fehlentwicklungen im Bereich der…

Die Koalitionsverhandlungen zwischen der CDU und der SPD in Deutschland verlaufen zur Zufriedenheit der Industrie, also wieder einmal nicht im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung. Statt wirkliche Fehlentwicklungen im Bereich der erneuerbaren Energien zu korrigieren und mit der geballten Macht einer großen Koalition die Energiewende zu einem wirklichen Erfolg zu führen, scheinen die Politiker diese nunmehr völlig begraben zu wollen.

Regierungen ohne Gewissen, von der Mehrheit gewählt

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen wünscht sich eine Energiewende, würde natürlich erzeugte Lebensmittel kaufen und befürwortet alle Maßnahmen zum Klimaschutz. Trotzdem hat sie Politiker gewählt, die gerade das nicht versprechen. Eigentlich hatte die bundesdeutsche CDU gar nichts versprochen – was besonders perfide ist – aber stets gezeigt, dass sie ohne jede Vision – schon gar keine nachhaltige – nur „den Gesetzen des Marktes“, also den Wünschen der Industrie und der Banken folgt. Die globalen und nationalen Folgen dieser Politik sehen, ja spüren, die meisten Bürger und handeln trotzdem genau gegen dieses Wissen.

„Schamlosigkeit entsteht auch aus der Angst vor Scham“, schreibt Professor Dr. Wolfgang Hantel-Quitmann in seinem Buch: Schamlos! „Scham hat zunächst und grundsätzlich etwas mit kulturellen Werten zu tun, sowohl individuell als auch gesellschaftlich…Es ließen sich Dutzende (solcher) Kriterien anführen. Sie umschreiben das, was man als Ethik, Menschenrechte oder humanistische Werte einer Gesellschaft bezeichnen kann.“ (S. 17-18) Diese Werte werden gerade von dieser Partei immer wieder beschworen, doch handelt sie ebenso stetig genau entgegengesetzt, im Interesse der Wirtschaft, also schamlos.

Ökonomie vor Ethik und Moral

Deutsche Politiker haben an den Welt-Klimazielen aktiv mitgearbeitet, sich sogar beschwert, wenn diese durch Kompromisse aufgeweicht wurden. Gleichzeitig veranlassen sie durch ihre Politik, dass Deutschland wieder mehr klimaschädigende Gase in die Atmosphäre abgibt, als vereinbart. Die „Klimakanzlerin“ lässt sich teuer von der „BMW-Familie“ Quandt dafür bezahlen, dass sie die eigentlich schon – auch von ihr – vereinbarten Grenzwerte für PKW verhindert. Alle Politiker kennen seit Jahrzehnten die fatalen Auswirkungen ihrer Agrarpolitik, ihrer verfehlten Entwicklungshilfepolitik und haben alle Abkommen unterzeichnet, die die Lieferung von chemischen Kampfstoffen und Kriegswaffen in Krisengebiete verbieten. Trotzdem handeln sie – in der Regel stillschweigend – genau entgegengesetzt und machen sich damit schuldig, ja strafbar. Dabei empfinden sie offenbar keine Scham, zumal es ja zum Guten für die eigene Wirtschaft, also ihr Wohlergehen ist. Sie handeln genauso wie fast alle Kirchen, die ihre Religionen verraten, die eben genau diese ethischen Werte eigentlich als Grundlage ihres Handelns, ihrer Existenz ansehen. Die Bergpredigt, die Jesus von Nazareth zugeschrieben wird, beschreibt ein grundlegend anderes Handeln – und Denken – als es seit Gründung der christlichen Kirchen gelebt wird

Der Verrat der Energiewende ist nur ein Symptom

Dass die „Klimakanzlerin“ und ihr einstiger Umweltminister nach den imageträchtigen Bildern vor Grönlands schmelzenden Gletschern nun gemeinsam den Klimaschutz – und alle weiteren Wege zu einer nachhaltigen Entwicklung – zu Grabe tragen, ist bitter, eben schamlos. Dass sie dabei von der Mehrheit der Bürger getragen werden, zeigt, wie schamlos diese Kultur inzwischen geworden ist. Die Angst vor der Wahrheit, die den meisten Menschen bewusst ist, führt aber nun einmal dazu, sich so schamlos zu verhalten. Dieses Verhalten ist im Konsens mit dem der prominenten Bürger, der Führer der Konzerne, ja in dem so katholischen Italien dem absolut schamlosen Verhalten des mehrfachen Regierungschefs. Der Anteil der US-Amerikaner, die sich – schamlos – als „Weltsheriffs“ aufspielen an der Weltbevölkerung beträgt 4,4%. Der Anteil der Webseiten mit pornografischem Inhalt jedoch 60% (zum Vergleich Deutschland: Anteil an der Weltbevölkerung 1%, Anteil pornografischer Webseiten 1%)(Quelle: brandeins – Wirtschaftsmagazin 15.Jg., Heft 11 Nov. 2013). Das puritanische und angeblich so gerechte Amerika entlarvt sich selbst täglich als besonders schamlos. Die konservative europäische „Elite“ eifert ihnen nach Kräften nach. Bei diesen ganzen Spielen wird die globale – nachhaltige – Zukunft allerdings verspielt.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/grosse-koalition-will-energiewende-reformieren-a-932793.html

http://taz.de/Debatte-Energiewende/!127101/

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-11/koalitionsverhandlungen-spd-union-energiewende

http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-11/kommentar-energie-koalitionsverhandlungen

http://www.zeit.de/schlagworte/themen/energiewende/index

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/deutsche-kraftwerke-stossen-20-tonnen-mehr-co2-aus-a-932647.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*