Die Energiebilanz des Jahres 2012 zeigt, dass in den USA eine Energieffizienz von 39 Prozent vorliegt. 61 Prozent der Energie der US-Volkswirtschaft werden nicht genutzt. Der Verkehr erweist sich als Kern des Problems.

Das US-Energiesystem ist erstaunlich ineffizient, 71 % der erzeugten Energie wurden im Jahr 2012 nicht genutzt. Zudem blieben bei einem leicht sinkenden Gesamtverbrauch von 99808 Petajoule (PJ) rund 3700 PJ mehr Energie ungenutzt als im Jahr 2009. Dabei handelt es sich nicht um eine neue Entwicklung. Im Vergleich mit den Effizienzraten der vergangenen 15 Jahre ist von einem deutlichen Trend auszugehen, wie die Daten der Jahre 1999, 2001 oder 2008 bis 2011 zeigen.

Erdöl fast nur für den Verkehr

Wie der Grafik zu entnehmen ist, lässt sich das Gesamtenergieaufkommen in zwei große Teile spalten. Ein wesentlicher Teil der Energiequellen werden zur Erzeugung von Strom (siehe Grafik: Electricity Generation) verwendet, der in fast allen Sparten eingesetzt wird. Die Ausnahme ist dabei der Verkehrssektor, der fast ausschließlich auf Erdöl beruht. Nur ein kleiner Teil Strom und Erdgas werden im Verkehrssektor verbraucht, ein kleiner Teil des Erdöls wird in der Industrie eingesetzt.

Autos sind nicht effizient

Von der großen Menge Energie, die der Verkehr beansprucht, wird nur rund ein Fünftel wirklich eingesetzt, der Rest wird verschwendet. Die Idee, eine Tonne Metall zum Transport einer Person mit einem durchschnittlichen Gewicht von 75 Kilogramm einzusetzen, ist ineffizient. Dieses Verhältnis wird in der Grafik (siehe Transportation) deutlich gemacht. Es gibt wahrscheinlich klügere Verkehrsformen.

Österreich im Vergleich

Für Österreich liegen vergleichbare Daten derzeit bis zum Jahr 2010 vor. Daraus ergibt sich, dass seit dem Jahr 1998 auch in Österreich der Verkehr  der Sektor mit dem höchsten Energieverbrauch ist. Der Endenergieverbrauch ist bis zum Jahr 2005 kontinuierlich angestiegen und in den folgenden fünf Jahren leicht gesunken, der Verbrauch im Sektor Verkehr gestiegen. Die vorläufige Energiebilanz 2012 zeigt deutlich, dass auch in Österreich Erdöl zu einem überwiegenden Teil (315.000 Terajoule (TJ) von 362.000 TJ) für Verkehrszwecke verwendet wird. Eine Energiewende wäre also vor allem über eine grundsätzliche Reform des Verkehrs zu erreichen.

1 Kommentar

  1. Verbrennung ist Verschwendung, da nur etwa 2% der Solarenergie für die Synthese der Biomasse aufgewendet wird, 98% erwärmen lediglich die Luft. Solarenergie direkt verwenden, bedeutet, dass mit Solarkollektoren an die 85% und mittels PV an die 20% gewinnbar sind. Erdöl und Kohle sind bei Verbrennung unwiederbringlich verloren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*