Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel
Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel
Holzwohnwägen müssen nicht automatisch schwer und sperrig sein. Ein Projekt aus Deutschland geht mit ressourcenschonendem Beispiel voran.

Anno Claus Mentzel hat sein Leben der effektiven Energieverwendung auf allen Ebenen gewidmet. Daraus sind nicht nur verschiedene Leichtflugzeuge sondern auch der nur 350kg leichte Holzwohnwagen in Teardrop – also Wassertropfen-Form – entstanden. Bei dieser Entwicklung geht es aber nicht einfach nur darum, mit Holz als nachwachsendem Rohstoff zu arbeiten, oder dass der Anhänger sehr leicht ist. Viel mehr geht es Anno mit seinem Anhänger darum, Nachhaltigkeit nochmal viel tiefer zu betrachten und zu vermitteln.

Der Teardrop

Die Teardrop-Form des Anhängers ist aus aerodynamischen Gründen so gewählt. Außerdem ist die Integralbauweise von Anno angepasst auf die Reduktion auf das Wesentliche. Je kleiner und und statisch und dynamisch durchkonstruierter der Anhänger, umso weniger Energie ist notwendig, ihn zu ziehen, betreiben, bauen, heizen, etc.  So kann man ihn sogar mit einem E-Auto ziehen.

Auch ein vollständiges 1,4 mal 2 Meter Bett passt in den Wagen hinein. - Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel
Auch ein vollständiges 1,4 mal 2 Meter Bett passt in den Wagen hinein. – Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel

Das tragende Material ist ausschließlich das Holz des aus Asien stammenden Blauglockenbaumes (Paulownia Tomentosa). Dies ist besonders leicht, wächst schnell und gerade, und ist trotzdem sehr stabil. Es ist daher nicht nur für den Leicht-Flugzeugbau, sondern gerade für den Holzanhänger ideal geeignet.

Ressourcenschonung ganz tief gedacht

Dem ursprünglich aus dem Flugzeugbau kommenden Anno Mentzel ist es bei seiner Kreation vor allem wichtig, Ressourcen- und Energieschonung auf allen Ebenen mitzudenken, zu betreiben und vorzuleben und das Wissen anderen zugänglich zu machen.

Herstellung

Bei der Herstellung geht es nicht nur darum, dass das Material mit wenig Energieaufwand entsteht oder hergestellt wird, sondern dass auch bei der Entstehung des Wohnwagens unnötige Handgriffe, Bearbeitungen und unnötige Aufhübschung und somit Energie eingespart werden. Es ist außerdem unterm Strich nicht immer ressourcenschonender, Dinge maschinell herzustellen. Handarbeit kann – wenn die gesamte Produktionskette betrachtet wird – wesentlich wertschöpfender sein, weniger Energie benötigen und echte Erfüllung bringen.

Sogar eine Trockentrenn-Komposttoilette hat in dem kompakten Wohnwagen platz. - Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel
Auch eine Trockentrenn-Komposttoilette hat im kompakten Wohnwagen Platz. – Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel

Angebot

Die Idee hinter dem Angebot von Anno Mentzel ist nicht, Profit, sondern genau das Gegenteil davon, nämlich die Selbstermächtigung zu gelangen. Dadurch, dass wir diesen Wohnwagen nicht einfach so kaufen können, sondern den Aircamper eben selbst bauen und betreiben, können mehr als 75% der sonst anfallenden Aufwendungen in Eigenleistung erbracht werden.

Genau deshalb bietet die gemeinnützige VolksSchrauber Akademie (i.G.), Seminare an, in denen das notwendige Wissen und die praktischen Fertigkeiten vermittelt werden um u.A. diesen Weekend- & Festival-AirCamper-Wohnwagen nicht nur, auf allen Ebenen nachhaltig selbst zu bauen, sondern ihn nachhaltig und gemeinschaftlich zu betreiben. Und dies bei einer quasi unendlich langen Lebensdauer. Zudem werden alle Einnahmen dann in die Entwicklung neuer Nachhaltigkeitsprojekte gesteckt um dieses Wissen dann wieder in Seminaren etc. anzubieten.

Verwendung

Zusätzlich ist es wichtig, dass wir erkennen, dass ein noch so sparsam hergestelltes Werkstück nicht nachhaltig ist, wenn es nicht genützt wird. Daher soll eine Gemeinschaft entstehen, innerhalb derer die Wohnanhänger hergeborgt und weitergegeben werden können. In jedem Fall soll der Wohnwagen so viel wie möglich genutzt werden, um dem ganzen Aufwand auch gerecht zu werden und den Niedrig-Energie-Gedanken vielen zugänglich und erlebbar zu machen.

Wichtig ist vor allem, dass wir den Anhänger auch wirklich nutzen. - Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel
Wichtig ist vor allem, dass wir den Anhänger auch wirklich nutzen. – Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel

Heizung

Als Heizung dient eine besondere Form der Teelicht-Heizung, Annos Beschleuniger Ofen. Der Behälter mit den Kerzen ist in ein ausgeklügeltes Belüftungssystem integriert. Zusätzlich hat das verwendete Holz (Paulownia) einen hohen Brennwert und dadurch sinkt das Risiko, dass der ganze Wagen abbrennt. Auf dem kleinen Raum hat diese Teelicht-Heizung kombiniert mit dem Belüftungssystem außerdem gleich mal eine viel stärkere Wirkung, wenn wir schnell warme Füße brauchen.

Ausstattung

Im Wagen selbst ist ein Doppelbett, Stauraum, eine Küche und sogar eine Komposttoilette. Er ist von beiden Seiten begehbar, und die Fenster sind sogar doppelt verglast. Zusätzlich ist der Wagen so konzipiert, dass er nicht fix auf dem Anhänger montiert ist, und daher als Ladung gilt, und so auch abgestellt werden kann und der Anhänger für andere Tätigkeiten verwendet werden kann.

Der Wagen ist ausgestattet mit Gasofen, Waschbecken und Esstisch. - Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel
Der Wagen ist ausgestattet mit Gasofen, Waschbecken und Esstisch. – Fotocredit: volksschrauber.com/Anno Claus Mentzel

Fazit

Dieser kleine Holzwohnwagen ist genial in seiner Einfachheit und dennoch höchst komplex in seinem Konzept und Planung. Es ist nicht einfach nur ein cooles Produkt. Es ist eine gelebte, ganzheitliche und niedrigenergetische Nachhaltigkeit auf allen Ebenen.

Weiterführende Quellen

volksschrauber.com
youtube.com: Maschinenbauingenieur baut 350kg Teardrop Wohnwagen komplett aus Holz
kiritec.eu: Camping Anhänger aus Holz
butenunbinnen.de: Volksschrauber