Heute, am 30. September, endet die dreitägige „Energy 2050“-Konferenz im Schloss Fuschl am See bei Salzburg. Dabei dreht sich alles um Energie, Energieeffizienz, Energienutzung – und natürlich die Zukunft der…

Heute, am 30. September, endet die dreitägige „Energy 2050“-Konferenz im Schloss Fuschl am See bei Salzburg. Dabei dreht sich alles um Energie, Energieeffizienz, Energienutzung – und natürlich die Zukunft der Energie.

2005 fand die Konferenz noch unter dem Titel „energy 2020“ statt. Heuer, beim vierten Treffen, lautet das Motto „energy society: smart, clean and secure“.

„Smart, clean and secure“

Im Rahmen der vom Verbund organisierten Tagung werden Zukunftsmodelle der Energieversorgung vorgestellt und diskutiert. Dabei geht es um Politik ebenso wie um Technik und Wirtschaftlichkeit. Einigkeit herrscht darüber, dass Energieversorgung und Energiewirtschaft, so wie sie heute weltweit aussieht, nicht für immer funktionieren wird.
Mit den Worten des Veranstalters: „In den kommenden Jahren braucht es nichts Geringeres als eine ‚Energie-Revolution‘ – so zumindest lautet die Einschätzung vieler Expertinnen und Experten.“

Eine intelligente, saubere und vor allem sichere Energieversorgung ist gefragt. Das bedeutet vor allem zwei Ziele: Mehr Energieeffizienz – also höhere Wirkungsgrade beim Energieeinsatz, als wir diese heute kennen; ein klarer Auftrag an die Wissenschaft – und verstärkter Einsatz von erneuerbarer Energie.

Erstes Ergebnis: Mehr Einigkeit in Österreich!

Die Energiereferenten der österreichischen Bundesländer wollen sich bei der Steigerung der Energieeffizienz sowie dem Ausbau erneuerbarer Energie künftig enger abstimmen. Das haben die Landespolitiker shon zu Beginn der Energiereferentenkonferenz in Fuschl vereinbart. So soll es gleichlautende Bestimmungen der Länder bei der Richtlinie für Energiedienstleistungen und Energieeffizienz geben.

Gut für alle: Energieberatungseinrichtungen wie das Wien Energie-Haus in der Mariahilferstraße 63 sollen künftig sogar gesetzlich gesichert sein.

Über die Ergebnisse der Konferenz werden wir in der kommenden Woche noch einmal eingehend berichten.

Details zur „energy 2050“-Konferenz finden Sie direkt auf der Website des Verbundes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*