TerraCycle hat neues Zigarettenabfall-Sammelprogramm „Filter-Rein“ in Graz gestartet.   Leere Flaschen, volle Aschenbecher – das Aufräumen am Morgen danach ist wohl der einzig unerfreuliche Part an einer Party. Gut, die…

TerraCycle hat neues Zigarettenabfall-Sammelprogramm „Filter-Rein“ in Graz gestartet.

 

Leere Flaschen, volle Aschenbecher – das Aufräumen am Morgen danach ist wohl der einzig unerfreuliche Part an einer Party. Gut, die Flaschen bringt man zum Pfandautomaten oder Glascontainer. Doch wer hätte gedacht, dass auch in den Zigarettenresten wiederverwendbare Rohstoffe stecken? Der Recyclingexperte TerraCycle hat ein Verfahren erschlossen, mit dem erstmals das Recyceln von Zigarettenabfällen möglich ist.

 

Zigarettenabfall-Sammelprogramm in Graz begonnen

 

Motivierte Sammler

Mit dem Sammelprogramm „Filter-Rein“, finanziert von der Philip Morris Austria GmbH, hat TerraCycle sein Pilotprojekt nun in Graz begonnen. Wird es ein Erfolg, möchte man das Programm auf ganz Österreich ausweiten. Weltweit läuft es bereits in 9 Ländern, u.a. in Deutschland und Australien. 50 Millionen Zigarettenstummel aller Marken und Hersteller konnten schon gesammelt und recycelt werden. Dabei wird der Zigarettenfilter von Papier, Tabak und Asche getrennt, die auf dem Kompost landen. Das wiedergewonnene Plastik aus den Filtern kann nun für verschiedene Plastikprodukte, von der Transportpalette bis zur Parkbank, wiederverwendet werden.

Zigarettenabfälle – ein echtes Umweltproblem

 

Ziel der Kampagne ist nicht nur, die Herstellung neuen Plastiks zu verringern und somit Ressourcen zu schonen, sondern auch, Abfall zu minimieren. Und dass dies bei Zigarettenabfall kein unerhebliches Anliegen ist, zeigen Berichte von Umweltorganisationen wie mare-munde und dem Naturschutzbund Österreich. Ihren Informationen zufolge werden weltweit jährlich 4,5 Billionen Zigarettenstummel weggeworfen. In einer Zigarette seien dabei bis zu 4.000 schädliche Stoffe zu finden, so dass eine einzige Kippe rund 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen kann. Der im Filter enthaltene Kunststoff Celluloseacetat, der von TerraCycle nun wiedergewonnen werden kann, sei in der Umwelt nur schwer abbaubar.

Zigarettenkippen sammeln – einfach und kostenlos

 

TerraCycle_Graphik_Sammeln und recyceln

An dem Recycling-Programm Filter-Rein können sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen wie Restaurants, Hotels, Bars oder Diskotheken teilnehmen. Neben Zigarettenkippen werden auch Zellophanhüllen, Aromaschutzfolien, Zigarettenpapier, Rolltabak-Verpackungen und Zigarettenasche recycelt.

Die Teilnahme ist kostenlos und ganz einfach: Volljährige Erwachsene melden sich auf der Internetseite von TerraCycle als Sammelteam an und erstellen ein persönliches Nutzerkonto. Die Zigarettenabfälle sammelt man am besten in verschließbaren Plastiktüten oder –behältern, die man in einen Versandkarton geben kann. Alle Einsendungen sind kostenfrei. Die kostenlose Versandmarle kann über den Account angefordert werden.

TerraCycle – Recycling-Experte in 21 Ländern

 

TerraCycle organisiert in 21 Ländern weltweit Lösungen für schwer recycelbare Abfälle. Neben Zigarettenstummeln sind es z. B. Stifte und Zahnbürsten, die das Recycling- und Upcycling-Unternehmen zu neuen, umweltfreundlichen Produkten verarbeitet. Über die TerraCycle-Sammelprogramme können Verbraucher kostenlos Abfallmaterialien einsenden.

Seit 2013 ist TerraCycle auch in Österreich tätig und bietet neben dem Zigarettenstummel-Sammelprogramm gemeinsam mit Colgate eines für Zahnpflegeprodukte, bei dem die Sammler zusätzlich eine Gutschrift von 2 Cent pro Artikel erhalten, die sie an einen gemeinnützigen Verein ihrer Wahl spenden können.

Mehr Informationen unter: www.terracycle.at

 

Weitere Quelle:

http://naturschutzbund.at/umweltthemen/articles/zigaretten.html

Bildmaterial von terracycle.at

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*