Windkraft boomt in Deutschland
Windkraft boomt in Deutschland
In Deutschland lag Windkraft erstmals an erster Stelle.

Windkraft boomt in Deutschland wie nie zuvor.  Erstmals überholte Windkraft im Dezember 2015 Braunkohle, Steinkohle und Kernenergie als wichtigste Energiequelle, wie das manager-magazin.com online berichtet. 12,7 Terawattstunden Strom seien durch Windenergie erzeugt worden. Braunkohlekraftwerke erzeugten elf,  Steinkohle- und Kernkraftwerke jeweils acht Terawattstunden.

Allein im vergangenen Jahr – so berichtet das Magazin weiter und stützt sich dabei auf Daten des Bundesverband Windenergie – wurden in Deutschland Anlagen mit einer Kapazität von 4250 errichtet. Das entspricht der Stromerzeugung von vier Atomkraftwerken.

Windkraft wird weiter ausgebaut

Und der Ausbau der Windenergie ist noch lange nicht abgeschlossen. Zu Land und auf See werden weitere Anlagen errichtet, durch effizientere Technik und den starken Wind wird der Energieanteil aus Windenergie somit weiter steigen.

Aufs gesamte Jahr 2015 gerechnet lag Windkraft mit 13,3 Prozent Anteil an der Stromerzeugung nur an vierter Stelle, während Braunkohle 24 Prozent, Steinkohle 18,2 Prozent und Kernkraft 14,1 Prozent ausmachten. Doch geht die Entwicklung so weiter wie bisher, dürfte das Ziel der deutschen Regierung sehr realistisch sein: Bis 2020 soll in Deutschland der Ökostrom-Anteil bei 35 Prozent liegen, bis 2025 bei 40 bis 45 Prozent.

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quellen:
Text: Beitrag im manager-magazin.de
Foto: Wien Energie/Ian Ehm

Good News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*