Mit selbst gemachten Kosmetikpads sparst du Geld und Müll. -Fotocredits: Lisa Radda
Mit selbst gemachten Kosmetikpads sparst du Geld und Müll. -Fotocredits: Lisa Radda
Im Durchschnitt verwendet jede Frau zwei Wattepads pro Tag. Dadurch entstehen natürlich große Mengen Müll. Wiederverwendbare und waschbare Wattepads bieten hier eine gute Alternative.

Sie sind in jedem Haushalt zu finden: Wattepads aus Baumwolle. Ganz egal, ob zum Abschminken, Reinigen oder Auftragen von Cremes. Wattepads sind nützlich, verursachen aber leider auch jede Menge Müll und verbrauchen wertvolle Ressourcen. Denn um ein Kilogramm Baumwolle herzustellen, werden 11.000 Liter Wasser benötigt.

Dabei gibt es eine kostengünstige und ökologische Alternative: waschbare Kosmetikpads. Diese können entweder gekauft, oder selber gemacht werden.

Eine Liste an waschbaren Kosmetikpads findest du auch hier

 Das brauchst du, um Wattepads zu Hause zu häkeln

Damit du dir deine eigenen Wattepads häkeln kannst, benötigst du:

  • ein Baumwollgarn
  • eine Häkelnadeln in der passenden Stärke
  • eine Schere
  • und eine Nadel zum Vernähen.
Aus wenigen Dingen lässt sich mit ein etwas Geschickt ein waschbares Kosmetikpad zaubern. -Fotocredits: Lisa Radda
Aus wenigen Dingen lässt sich mit ein etwas Geschickt ein waschbares Kosmetikpad zaubern. -Fotocredits: Lisa Radda

So geht’s:

  • Schritt 1: Du beginnst mit einem Fadenring.
  • Schritt 2: Anschließend häkelst du 11 halbe Maschen in den Ring. Schließe den Ring mit einer Kettmasche und ziehe den Fadenring zusammen.
  • Schritt 3: In der nächsten Reihe verdoppelst du die Maschenanzahl, in dem du in jede Masche zwei Stäbchen häkelst. So erhältst du 22 Maschen. Wenn du am Ende angelangt bist, schließt du die Reihe wieder mit einer Kettmasche.
  • Schritt 4: In der dritten Reihe verdoppelst du nur in jeder zweiten Masche. Das bedeutet, dass du in die ungeraden Maschen ein Stäbchen und in die geraden zwei Stäbchen häkelst. So erhältst du 33 Maschen. Schließe die Reihe wieder mit einer Kettmasche.
  • Schritt 5: Wenn du möchtest, kannst du nach dem gleichen Prinzip wie in Schritt 4 noch weitere Reihen hinzufügen. Das hängt ganz davon ab, wie groß dein selbst gehäkeltes Kosmetikpad werden soll.
  • Schritt 6: Schneiden den Faden ab und vernähe die abstehenden Fäden.

Deine selbstgemachten Kosmetikpads sind bei 90 Grad waschbar. Wenn du sie danach mit einem Dampfbügeleisen bügelst, sind sie zudem noch extra desinfiziert.

Fazit:

Da ich normalerweise stricke, habe ich es als nicht ganz so einfach empfunden, die Wattepads zu häkeln. Daher würde ich dir empfehlen, dass du dir zuerst einige Tutorials anschaust, wenn du – wie ich – noch Häkelanfänger bist. Mit ein bisschen Übung geht es dann aber sehr schnell und macht auch Spaß.

Waschbare Kosmetikpads waren eine meiner ersten Investitionen im Zusammenhang mit einem nachhaltigen Badezimmer. Und ich möchte sie nicht mehr missen. Jetzt, wo ich weiß, wie ich sie ganz einfach selber machen kann, ist es sogar noch einfacher.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Quellen:
Baumwolle – Virtuelles Wasser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*