Auch in Innenräumen sind wir oft schlechter Luftqualität ausgesetzt, die negative Auswirkung auf unsere Gesundheit hat.

Aus Großstädten wie Peking oder Mexico City hört man immer wieder, dass die Luftqualität zeitweise enorm schlecht ist. Die Bevölkerung ist hohen Smog- und Feinstaubbelastungen regelmäßig ausgesetzt, was ein Risiko für ihre Gesundheit darstellt. Doch auch wenn man nicht in einer dieser Weltmetropolen lebt, ist man regelmäßig hohen Belastungen an Feinstaub und anderen Schadstoffen ausgesetzt. Was vielen wohl gar nicht bewusst ist, ist, dass wir auch innerhalb unserer vier Wände nicht vor Schadstoffbelastung geschützt sind. 

Zu den gefährlichen Schadstoffen, mit den wir in hohem Maße auch in Innenräumen konfrontiert sind gehört zum Beispiel Feinstaub. Diese unglaublich feinen Partikel gelangen über unsere Atemwege in die Lunge und weiter in den Blutkreislauf. Da ein Großteil der Feinstaubpartikel durch den Abrieb von Bremsen und Reifen im Straßenverkehr entsteht, unterschätzen wir oft wie hoch die Belastung in unseren Heimen ist. Feinstaub entsteht auch im Haushalt, er gelangt nicht nur von draußen in unsere Wohnräume, er entsteht zum Beispiel auch beim Kochen. Deshalb ist es so wichtig, dass wir gut funktionierende, richtig dimensionierte und richtig platzierte Luftabzüge in unseren Küchen haben, welche Luft nach außen ableiten und nicht nur rezirkulieren. Natürlich müssen wir diese Abzüge dann auch jedes Mal wenn wir kochen einschalten.

Doch Feinstaub ist nicht das einzige Problem. Weitere gefährliche Stoffe, denen wir im Haushalt oft ausgesetzt sind, sind Feuchtigkeit und Schimmel, deshalb ist es wichtig immer für gute Belüftung zu sorgen und sicherzustellen, dass Räume und Dinge die feucht werden auch gut trocknen können. Radon ist ebenfalls eine Gefahrenquelle. Am besten lässt man sein Heim auf Radon testen, gegebenenfalls muss man Renovierungsarbeiten durchführen, um die Belastung zu verringern. Auch zu erhöhten Nitrogendioxidwerten kommt es im Haushalt, zum Beispiel dann, wenn man Verbrennungsöfen in der Wohnung hat. Der offene Kamin mag einem zwar ein heimeliges Gefühl verleihen, er ist aber gleichzeitig eine Gefahr für die Gesundheit. Eine weitere wirklich große Gefahr, der viele von uns zwar zu Hause entgehen, aber der wir auch weiterhin in Restaurants und Cafés ausgesetzt sind, ist das Passivrauchen.


Mehr zum Thema Leben

Diese Kategorie beschäftigt sich mit allem, was das tägliche Leben berührt, um dieses nachhaltiger und umweltfreundlicher zu gestalten. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Bild: Yeo Khee

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*