Herbstbasteln, Fotocredit: Ulrike Göbl
Herbstbasteln, Fotocredit: Ulrike Göbl
Bastelmaterialien müssen nicht teuer sein – aus Naturmaterialien entstehen günstige und nachhaltige Basteleien!

Der Herbst ist da und in dieser Jahreszeit werden meine Kinder immer zu Sammlern! Irgendwie sind sie das ja immer, aber im Herbst ganz besonders, denn da gibt es einfach so viel: Kastanien, Hagebutten, bunte Blätter… manches verwende ich zur Dekoration, aber wir basteln auch gerne mit Naturmaterialien. Auch vermeintlichen Müll kann man gut zum Basteln verwenden und noch etwas Schönes daraus zaubern. Am Anfang der Saison sammle ich immer ein paar Ideen zusammen und dachte ich teile die hier einfach mit euch, vielleicht habt ihr ja auch so kleine Sammler daheim.

Kürbisschnitzen

Sobald die ersten Kürbisse in den Regalen der Supermärkte auftauchen, fragt mein Sohn, wann wir den ersten schnitzen können. Dazu schneide ich oben die Kappe ab, wir höhlen ihn gemeinsam aus (am besten klappt das mit den Händen, finde ich), er malt ein Gesicht drauf und wir schnitzen es gemeinsam hinein. Dafür gibt es eigenes Werkzeug zu kaufen, es klappt aber auch gut mit regulärem Besteck. Übrigens: Das Innere des Kürbis nicht wegwerfen! Die Kerne schmecken gewürzt und in der Pfanne geröstet als Snack. (Die Kerne ohne Fleisch in die heiße Pfanne geben und stetig wenden. Wenn sie nach 3-4 Minuten anfangen zu duften sind sie fertig.)

Kastanientiere

Eigentlich müssten die an erster Stelle stehen, denn aus meiner Kindheit erinnere ich mich an Unmengen von Kastanientieren, die ich mit meiner Mama gebastelt habe. Mit einem Kastanienbohrer (Handbohrer) werden kleine Löcher gebohrt und die Kastanien dann mit Zahnstochern zusammen gesteckt. Dabei könnt ihr nicht nur Tiere basteln, sondern auch Menschen und Dinge. So entstehen richtige kleine Städte zum Spielen.

Alternativ könnt ihr auch Schnüre durch die Löcher fädeln und aus den Kastanien Ketten oder Girlanden basteln.

Kürbischnitzen, Fotocredit: Ulrike Göbl
Kürbischnitzen, Fotocredit: Ulrike Göbl

Blätterbilder

Bunte Blätter sind der Inbegriff von Herbst. Aus den gesammelten Blättern könnt ihr lustige Bilder machen, indem ihr sie auf Papier klebt und mit Stiften erweitert. So wird aus dem gezackten Blatt ein kleiner Igel, der Pfau bekommt Federn aus Blättern und der Fisch Blätterschuppen. Um die Blätter besser verarbeitbar zu machen könnt ihr sie vorher zwischen zwei Lagen Küchenrolle in Büchern trocknen und glätten.

Eine andere Art der Blätterbilder gibt es auch noch: Blätter werden auf Laminierfolien sortiert und dann einlaminiert. So entstehen Tischsets oder transparente Bilder fürs Fenster.

Hagebuttenkränze

Bei unserem letzten Spaziergang haben wir eine Menge Hagebutten gesammelt. Daraus werden wir mit Hilfe von Draht kleine Kränze und Herzen basteln, die wir dann als Dekoration aufhängen. Dazu einfach mit festerem Draht durch die Hagebutten bohren und sie auffädeln. Danach in die gewünschte Form biegen. Natürlich können auch andere Dinge dazwischen gefädelt werden, um den Kranz etwas aufzupeppen. (Achtung: Die Hagebutten nicht zerquetschen, das innere verursacht starken Juckreiz!)

Zapfentiere

Auch Zapfen in allen Formen und Größen werden gerne gesammelt. Aus diesen entstehen mit Hilfe von buntem Papier, Schere und Klebstoff in weiterer Folge Tiere und Menschen. (Auch Wackelaugen sind hier hilfreich, allerdings sind die nicht ganz so nachhaltig.) Mit Farben können die Zapfen vorab auch bunt angemalt werden.

Basteln mit Tannenzapfen
Fotocredit: DiyDekoideen

Basteln mit Müll

Nicht nur Naturmaterialien eignen sich perfekt zum Basteln, sondern auch vermeintlicher Müll. Im Herbst entstehen beispielsweise aus Tetrapacks tolle Laternen, Drachen aus Müllsäcken, oder Vogelhäuser aus Plastikflaschen. Den Ideen sind dabei keine Grenzen gesetzt, und das Internet ist dabei immer eine gute Inspirationsquelle. 

Um eine Laterne aus einem Tetrapack oder einer Plastikflasche zu basteln einfach Öffnungen ausschneiden, durch die am Ende das Licht scheinen, beziehungsweise die Vögel das Futter holen können. Bei der Laterne werden diese dann mit transparentem Papier beklebt und verziert. Am Ende noch einen Henkel aus Draht zum Halten, beziehungsweise aufhängen, montiert und voila, schon fertig.

Bastelmaterialien können teuer und umweltschädlich sein, viel wird danach einfach weggeworfen. Das Basteln mit Naturmaterialien die ohnehin von den Kindern gesammelt werden ist somit weit nachhaltiger und macht genauso viel Spaß! (Pst: Wie wäre es mit einer Herbstschatzsuche um das Sammeln an sich noch interessanter zu gestalten?)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*