Laue Sommerabende am Wasser - und mit dem Rad wieder nach Hause / Fotocredit: Paul Hansa via Unsplash
Laue Sommerabende am Wasser - und mit dem Rad wieder nach Hause / Fotocredit: Paul Hansa via Unsplash
Mit dem Fahrrad zu den schönsten Gratis-Badeplätzen Wiens. 

Gibt es etwas Schöneres als nach einer Radtour ins Wasser zu springen? Ich denke nicht. Der Hitze der Stadt entkommt man an langen Sommertagen auch ohne große finanzielle Ausgaben und kann gleich innerhalb der Stadtgrenzen ein bisschen Ruhe und Abkühlung genießen.

Wer einen längeren Badetag geplant hat, der kann sich gleich einmal ein Grätzlrad reservieren, um alle hundert Sommersachen inklusive kleiner Kinder oder Haustiere bequem an den Badeplatz zu kutschieren.

 

Kaiserwasser

Einige Lokale und ein Bootsverleih zeigen die urbane Seite dieses Badeplatzes. Sollte jemand einen Platten auf seinem Rad feststellen, ist die nächste U-Bahn-Station nicht weit und man kommt öffentlich wieder heim. (Habe ich schon getestet…) Mit Blick auf die UNO-City verbringt man hier sehr idyllisch einen Sommertag.

 

Alte Donau

Hier findet man meistens viele Leute unter vielen schattigen Bäumen. Neben dem Arbeiterinnenstrandbad gibt es eine riesige Liegewiese, wo man keinen Eintritt zahlen muss. Weiter unten, vis à vis vom Gänsehäufel, gibt es neben einer großen Liegewiese auch Stiegen und Badestege, um bequem ins Wasser zu steigen.

 

Neue Donau

Nicht unerwähnt sollte man lassen, dass man sich an der Neuen Donau auch Grillplätze der Stadt Wien reservieren kann. Wer lieber ohne Badebekleidung schwimmt, der kann die ewig langen FKK-Bereiche am südlichen und nördlichen Ende der Donauinsel nutzen.

 

Lobau & Mühlwasser

Im Nationalpark Lobau oder im gleich anschließenden Mühlwasser findet man auch im Südosten Wiens sehr nette Badeplätze.

In der Dechantlacke kann man ebenso auf die Badekleidung verzichten, am Donau-Oder-Kanal gibt es viele kleine Fische zu sehen und an der Panozzalacke wartet kinderfreundliches, warmes Wasser auf die ganze Familie.

Nirgendwo sollte man hier allerdings den Gelsenspray zu Hause lassen. Falls doch, ist die einzige logische Lösung natürlich schnell ins Wasser zu gehen und einfach den ganzen Tag unterzutauchen 😉

 

An all diese Badeplätze führen gut gekennzeichnete Radwege. Für mehr kostenfreie Badeplätze in und um Wien kann ich die Seite der Stadt Wien empfehlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*