Ein platter Reifen am Fahrrad oder am Auto könnte schon bald der Vergangenheit angehören. BriTek versucht, mit seinem schlauchlosen Reifen das Rad gänzlich neu zu interpretieren.

Das Grundkonzept des Reifens hat sich in den letzten Jahrzehnten kaum verändert. Es gibt zwei Typen: mit Schlauch oder ohne Schlauch. In beiden Fällen wird der Reifen über hineingepresste Luft in Form gehalten und über selbige die Härte reguliert.

Beide Varianten haben ihre eigenen Vor- und Nachteile; die Hauptgefahrt ist bei beiden, dass man sich durch eine Beschädigung des Mantels einen Platten einfährt und die mühsam in den Reifen gepresste Luft sich wieder in die Umgebung verflüchtigt; graduell oder schlagartig spielt da keine große Rolle mehr.

BriTek verabschiedet sich zur Gänze vom Konzept der hineingepressten Luft und ersetzt den gängigen Reifendruckregulator durch flexible Kohlefaserstäbe, die gleichzeitig auch die Reifenwand bilden. Aufgrund ihrer speziellen Konstruktion sollen diese Stäbe aber nicht nur Energie aufnehmen, sondern diese auch wieder abgeben können, so dass man mehr das Gefühl bekommen soll, auf einer Feder zu sitzen, als auf einem Schlauch.

Das »Energy Return Wheel« besitzt im Kern einen Gummiring, der die Funktion der Feder ersetzt. Die Firma vergleicht das Rad mit einem Garagentor, das durch Federn mühelos und schwerelos zu heben ist; Die Verformungsenergie, die in den Federn gespeichert ist, ermöglicht das. Über diesen Gummiring kann man die Härte des Gesamtsystems einstellen wie über den Reifendruck. Wird in Zukunft Rad geflogen, statt gefahren?

Bis dahin ist es noch ein weiter Weg – das gezeigte Modell ist ein Prototyp und keine marktreife Entwicklung, obwohl BriTek schon seit einigen Jahren an verschiedenen Versionen seines »Energy Return Wheels« entwickelt. Die Autoreifen der Firma sollen sich auch über einen geringeren Verbrauch bemerkbar machen.

Die Vorteile der Idee wären vielfältig: Geringes Gewicht, keine Platten, keine Pumpen – und der Chefentwickler Brian Russell möchte das Rad in der Produktionsversion mit einer dünnen Plastikschicht überziehen, um  die jetzt freiliegenden Stäbe vor Staub, Schmutz und Nässe besser zu schützen. Keine schlechte Idee für einen Mountainbike-Reifen.

Video: ERW – Airless Bicycle Tires

Artikelbild: © BriTek Tire and Rubber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*