Fernkälte ist eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Klimaanlagen. Fernkälte für die Klimaanlage Energie wird aus der Abwärme kalorischer Kraftwerke und Abfallverbrennungsanlagen gewonnen, an eine Kältezentrale geleitet, in der die Kälte…

Fernkälte ist eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Klimaanlagen.

Fernkälte für die Klimaanlage
Energie wird aus der Abwärme kalorischer Kraftwerke und Abfallverbrennungsanlagen gewonnen, an eine Kältezentrale geleitet, in der die Kälte für die Gebäudekühlung erzeugt wird und das 6°C kalte Klimakaltwasser über gedämmte Rohrleitungen zu den Abnehmern geleitet.

Weniger Verbrauch, weniger Emissionen
Diese Methode verbraucht wesentlich weniger Strom und verursacht im gleichen Maß weniger CO2-Emissionen. Das Einsparpotential an Strom ist hier beachtlich – in Österreich lässt sich der Stromverbrauch in den kommenden fünf Jahren voraussichtlich um 170.000 bis 270.000 Megawattstunden reduzieren. Das ist so viel wie 8700 bis 14000 Drei-Personen-Haushalte in fünf Jahren durchschnittlich verbrauchen.

Quellen: Material Wien Energie, CD-ROM „Alles auf einen Blick“, Folder „Herausforderungen“, S. 75-78