Billigbrot beim Discounter lässt Bäcker aussterben.

Schon vor tausenden von Jahren wurde Brot gebacken. Zuerst war es noch dünnes zähes Fladenbrot, doch die Ägypter entdeckten per Zufall den Sauerteig und es entstand luftig-leichtes Brot. Im alten Rom wurde das Backhandwerk noch perfektioniert und seither zählt Brot zu den wichtigsten Grundnahrungsmittel der Menschheit.

Hierzulande wird meist Weizen, Roggen oder Dinkel zu Brot und Gebäck verarbeitet. Gesünder wären jedoch die eher unüblichen Getreidesorten wie Hafer, Hirse, Mais oder Quinoa. Auch sollte zu Vollkornvarianten gegriffen werden, denn weiße Auszugsmehle haben kaum Mineral- und Ballaststoffe und sind für die Ernährung wenig bis gar nicht wertvoll.

Qualität der Diskont-Backwaren

Lidl, BILLA, Hofer & Co – kein Supermarkt, der seinen Kunden nicht auch frisch gebackenes Brot und Gebäck anbietet. Sogar bei der Tankstelle duftet es wie beim Bäcker. Doch wirklich gebacken wird es weder da noch dort, viel mehr werden die Teiglinge in riesigen Fabriken hergestellt, zu 60% vorgebackene und danach schockgefrostet, per LKW ausgeliefert und dann nur noch aufgebacken.

Dann kommen auch noch jede Menge Zusatzstoffe zum Einsatz. So soll die Backeigenschaft von Weizen durch synthetische Ascorbinsäure verbessert werden, Phosphate und Glycerin sorgen für eine fluffige „Schmolle“, Emulgatoren vergrößern das Backvolumen und natürlich fehlen auch die altbekannten künstlichen Aromen und Konservierungsstoffe nicht. So kann man mit heringsmöglichem Aufwand den höchstmöglichen Profit machen.

Backhandwerk stirbt aus

Der gute alte Bäcker kann da freilich nicht mithalten. Denn ohne künstliche Hilfstriebmittel braucht es schon eine Weile, bis so ein Laib Brot bereit für den Ofen ist und das schlägt sich natürlich auch im Preis nieder. Die Zeiten, in denen gelernte Bäckermeister Brot in Handarbeit herstellten, scheinen gezählt. Längst regieren auch in dieser Branche Großkonzerne, welche den Konsumenten aber die Illusion der „Backstube“ vormachen.

Leider zählt bei einem Großteil der Konsumenten der Preis vor der Qualität. Nicht für mich! Auf Fertigbackmischungen und Zusatzstoffe verzichte ich gerne. Ich geh‘ jetzt zum Bäcker…

Andere Artikel von BioBella Stranzl

Quelle: http://www.focus.de/gesundheit/videos/vom-guenstig-baecker-die-wahrheit-ueber-billig-brot_id_4269971.html?utm_source=facebook&utm_medium=social&utm_campaign=facebook-focus-online-gesundheit&fbc=facebook-focus-online-gesundheit&ts=201412261243 und http://www.utopia.de/magazin/5-argumente-gegen-billig-brot

Bildrechte © FotoHiero, pixelio.de

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*