VW-Bus I.D. Buzz
VW-Bus I.D. Buzz
VW-Ikone präsentiert sich neu.

Der VW-Bus präsentiert sich völlig neu: Nicht nur sein Outfit wurde von VW modernisiert, auch die inneren Werte haben sich verändert. Auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit wurde der I.D. Buzz vorgestellt – der „erste multivariable Elektro-Van mit einem vollautomatisierten Fahrmodus“, wie der Hersteller auf seiner Homepage verspricht.

Das alte Gesicht wurde beim VW-Bus durchaus beibehalten, wohl nicht zuletzt, um den Wiedererkennungswert zu erhalten. Doch insgesamt gibt es doch jede Menge Neuerungen. Statt der Rundscheinwerfer verfügt das Elektro-Modell zum Beispiel nun über LED-Scheinwerfer, die mit ihrer Umgebung kommunizieren. Auch das klassische Cockpit gibt es nicht mehr. Stattdessen wird der I.D. Buzz via per AR-Head-up-Display navigiert, das sämtliche Fahrinformationen einige virtuelle Meter vor das Fahrzeug projiziert.

Ein Zero Emission Allradantrieb mit je einem 150kWh E-Motor an der Vorder- und an der Hinterachse bringt dem I.D-Buzz eine Reichweite von 600 Kilometern nach dem Neuen Europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Geladen werden die E-Motoren induktiv oder per Ladesäule innerhalb von nur 30 Minuten.  „Damit überträgt er das Freiheitsgefühl des Microbus in eine neue Epoche der Mobilität“, heißt es auf der Seite.

 

Mehr zu Mobilität

In dieser Kategorie sammeln sich Innovationen rund um den Einsatz von Solarenergie, Windkraft und Elektromobilität sowie Beiträge zur Förderung der Sicherheit im Straßenverkehr. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

E-Mobilität – Wie bringt man mehr E-Autos auf die Straßen?
Nachhaltige Mobilität: Alternativ fahren
E-Mobilität: Streitfaktor Reichweite

Quelle: Volkswagen
Foto: Volkswagen AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*