Zimmerpflanzen sorgen für ein angenehmeres Raumklima.

In meiner Wohnung haben sich mittlerweile 38 Pflanzen angesammelt- und jede einzelne gedeiht mehr oder weniger prächtig. Nachdem ich vom Land in die Stadt- und so ganz ohne Balkon oder Garten- gezogen bin, hat irgendwie etwas gefehlt. Obwohl mein Ausblick auf Bäume und fließendes Wasser geht, war da zu wenig grün. Ich wollte nicht nur eine grüne Aussicht, sondern auch eine grüne Wohnung. Und, was soll ich sagen? Über die Zeit wurde meine Wohnung dann auch immer grüner. Und ich liebe es! Man könnte sagen, dass ich eine leichte Sucht nach Pflanzen entwickelt habe und dem Begriff “Urban Jungle Blogger” bin ich schon lange entwachsen. Ich bin “Jungle Blogger”, denn meine Wohnung ist ein Dschungel. So erklärt sich auch die Anzahl an Zimmerpflanzen, die momentan jedes meiner Zimmer verschönern.

Dabei verschönern Pflanzen Zimmer nicht nur- sie sorgen auch für ein angenehmeres Raumklima, produzieren Sauerstoff und filtern die Luft von Schadstoffen. Ich möchte dir hier die besten Pflanzen für eine gute Luft bei dir Zuhause vorstellen. Das schöne ist- das sind gar keine besonders seltenen oder schlimm teuren Pflanzen, die meisten wirst du kennen und vielleicht sogar die eine oder andere Zuhause haben.

Vorsicht übrigens mit Katzen und Kleinkindern- einige dieser Pflanzen sind giftig, informiere dich immer im Vorhinein über etwaige Gefahren und halte sie gegebenenfalls außer Reichweite.

Besser Atmen mit Zimmerpflanzen

 

Efeu

Efeu kennt jedes Kind. Eine Pflanze, die überall im Wald wuchert, wo ich früher oft mit Freunden gespielt habe. Damals wusste ich nur, dass er giftig ist und andere Bäume ersticken kann. Ein eher ungemütlicher Zeitgenosse also. Aber dann kam er mir zum ersten Mal als Zimmerpflanze unter- und gleich darauf hin ging er mir auch ein. Und der zweite und dritte auch. Ehrlich, ich weiß nicht, was ich mit meinen Efeus immer falsch gemacht habe. Eigentlich sind es nämlich pflegeleichte Pflanzen, die unzählige Schadstoffe aus der Luft filtern. So zum Beispiel Benzol (entsteht z.B. beim Verbrennen von Räucherstäbchen und Zigaretten), Formaldehyd und Ammoniak.

Photo by Anete Lūsiņa

Friedenslilie oder Einblatt

Eine Pflanze, die ebenfalls vermutlich jedem schon einmal untergekommen ist, der schon mal in einem Pflanzengeschäft war. Diese Pflanze besticht durch ihr ästhetisches Aussehen, war aber nie ganz mein Geschmack. Ein Blütenstempel an der Spitze wird von einem glatten, farbigem, oft weißen Blatt umfasst. Zu glatt und kühl für meinen Geschmack. Trotzdem filtert auch diese Pflanze viele Schadstoffe, was übrigens die NASA selbst bewiesen hat, auf ihrer Suche nach luftverbessernden Pflanzen für den Weltraum.

Photo by H E N G S T R E A M

 

Sansevieria

Diese Pflanze ist auch bekannt unter dem Namen Bogenhanf oder auf englisch “snake plant”, weil die einzelnen Blätter ein wenig an Schlangenkörper erinnern. Diese Pflanze filtert ebenfalls Benzol, Formaldehyd und andere Schadstoffe, die zum Beispiel beim Rauchen entstehen, aus der Luft. Es gibt davon unglaublich viele Unterarten- positive Effekte dürften sie aber alle haben. Diese Pflanze ist sehr einfach zu pflegen und benötigt eher wenig Wasser.

 
Photo by Nikhil Mitra

 

Drachenbaum

Was für ein klingender Name! Und eine sehr schöne Pflanze, die es in vielen verschiedenen Formen gibt. Dracaena marginata ist die häufigste, die man in Pflanzengeschäften finden kann. Bei IKEA gibt es die beispielsweise immer wieder zu unglaublich günstigen Preisen. Blumen 2000 müssten auch welche haben. Ansonsten ist es mit Blumenläden für Zimmerpflanzen in Wien teilweise leider schwierig.

Photo by Yusuf Evli

 

Chrysanthemen

Ja, auch die bekannten Blumen sind wahre Lufterfrischer und eignen sich besonders gut für eine farbenfrohe Küche oder ein lebendiges Wohnzimmer. Auch am Arbeitsplatz sind sie eine gute Idee, da sie, wenn sie blühen, wirklich einen beruhigenden und entspannenden Effekt haben können. Diesen Effekt haben Pflanzen übrigens allgemein- eben auch Zuhause. Deswegen lohnt sich ein grünes Zuhause besonders für deine Nerven. Ich spreche da aus Erfahrung.

Photo by Tavin Dotson

 

Gummmibaum

Der Gummibaum ist eine herrliche Pflanze! So ein sattes, dunkles Grün und so dicke, große Blätter. Ich liebe sie. Der Gummibaum reinigt die Luft von Formaldehyd. Formaldehyd atmen wir übrigens selbst in geringsten Mengen mit jedem Atemzug aus. Es kann also nicht schaden, wenn das ein kleiner Helfer gleich wieder aus der Luft filtert.

Photo by Nagy Arnold on Unsplash

Diese Liste lässt sich noch sehr lange weiterführen. Die bei uns mittlerweile sehr häufigen Phalaenopsis sind ebenfalls gute Luftreiniger, die Grünlilie ist ganz vorne mit dabei, wenn es ums Filtern von Schadstoffen geht, und auch die Efeutute macht einen super Job, ist noch dazu sehr pflegeleicht und immergrün.

Es gibt so viele herrliche Pflanzen da draußen. Vielleicht hat dich dieser Beitrag ja inspiriert. Schau mal beim Blumengeschäft in deiner Nähe vorbei und überlege dir, ob eine Pflanze deinen Arbeitsplatz nicht aufwerten könnte oder ob die in deiner Wohnung vielleicht für bessere Luft sorgen könnten. Die meisten sind auch toll darin, eine gewisse Luftfeuchtigkeit zu halten, was gerade im Winter bei Heizungsluft sehr angenehm sein kann.

Wenn du noch mehr spannende Beiträge lesen willst, findest du hier einen, in dem ich dir zeige, wie man ein ganz einfaches Deo selbst herstellen kann.

Wenn du gerne herausfinden möchtest, wie ich ganz einfach Strom spare- hier entlang.

 Laurel KoenigerLaurel Koeniger

Laurel Koeniger schreibt auf seinem Blog laurelkoeniger.com über Nachhaltigkeit, faire Mode und einen schönen Lebensstil. Außerdem produziert er regelmäßig YouTube-Videos zu ähnlichen Themen. Laurel liebt es, Kolumnen und Texte jeder Art zu schreiben und arbeitet momentan an der Veröffentlichung seines ersten Romans, während seines Literaturwissenschaft-Studiums.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*
*