Geht es nach dem Bündnis90/Die Grünen soll in Berlin bald der erste Photovoltaik-Radweg Deutschlands realisiert werden.

Wenn es nach dem Bündnis 90/Die Grünen geht, könnten Radwege, die nachhaltige Energie liefern, in Berlin bald Realität werden. Das deutsche Start-up Solmove entwickelt dafür einen Solar-Teppich, der aus Fahrradwegen Stromproduzenten machen soll.

Das enorme Platzpotenzial von Straßen als Photovoltaikanlagen ist längst erkannt und wird bereits vielfach geprüft und getestet. So wurde z. B. gerade erst in China ein etwa ein Kilometer langer Straßenabschnitt eröffnet, auf dem sich Solarmodule unter transparentem Beton befinden, die den täglichen Strombedarf von etwa 800 Haushalten decken können.

Photovoltaik-Technik unter stabiler Glasoberfläche

In Berlin sollen in Zukunft Radwege Strom produzieren, zumindest, wenn es nach dem Bündnis90/Die Grünen geht, die einen diesbezüglichen Antrag im Bezirksparlament Berlin-Lichtenberg eingebracht haben. Umgesetzt werden soll der Plan mit Solmove, einem Start-up aus Potsdam. Das Unternehmen entwickelt derzeit Straßenbeläge, für die Photovoltaik-Technik mit einer stabilen Glasoberfläche kombiniert wird, so dass diese als Streckensystem verlegt werden können. Die dafür notwendigen Module sind rutschfest und lassen durch ihr Profil Regenwasser gut abfließen. Die Technologie eignet sich daher ideal für Radwege. Solmove gibt an, dass nur ein Quadratmeter dieser Streckensysteme etwa 100 kWh elektrischer Energie liefert. So könnte schon eine Fläche von gut 30 Quadratmetern dieser Straßenbeläge einen deutschen Haushalt mit Strom versorgen.

Erfolgreiches Solar-Radweg-Projekt in den Niederlanden

Auch wenn nach derzeitigem Stand vor allem die Preisfrage in dieser Sache zu klären sein wird, ist schon jetzt klar, dass solare Radwege prinzipiell ein wesentlicher Beitrag in Hinsicht auf Nachhaltigkeit sein können. Denn bereits 2014 wurde im holländischen Krommenie in der Nähe von Amsterdam der weltweit erste Fahrradweg mit Photovoltaik-Panelen unter einer Hartglas-Schicht eröffnet, der Strom für umliegende Ampeln und Laternen liefern sollte. Die mittlerweile zur Verfügung stehenden Ergebnisse der nur 70 Meter langen Radweg-Strecke sind dabei erfreulich: Mit 9.800 kWh produzierte der solare Radweg im ersten Jahr das von den Ingenieuren prognostizierte Energie-Maximum!

Mehr über Energiepolitik

Die Kategorie Energiepolitik umfasst internationale Entwicklungen und Verbesserungen, um erneuerbare Energien zu fördern, Strom zu sparen und die Umwelt zu schützen. Mit folgenden Links gelangst du der Reihe nach zu mehr Artikel in diesem Themenbereich für Einsteiger bis zu Profis.

Quellen: pv-magazine.de, solmove.comubergizmo.com

Foto: pixabay.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*